Nach einem Herzinfarkt stellen sich viele Betroffene die Frage, was muss ich im Alltag ändern, damit ich das Risiko für einen erneuten Infarkt deutlich senke. Das Risiko ist gerade im ersten Jahr nach einem Infarkt erhöht und dennoch können durch Änderungen des Lebensstils, gute Therapie und Unterstützung von Angehörigen deutliche Verbesserungen erzielt werden. Dr. Jens Stevens, Leitender Oberarzt in der 1. Medizinischen Klinik (Kardiologie), informiert Betroffene und Interessierte im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Einfach gut informiert“ am Dienstag, 26. März, 18 bis 19 Uhr, im Bildungszentrum, Hasseldieksdammer Weg 30, zu diesem Thema.

 

arrow_forward

Das Städtische Krankenhaus Kiel bietet pflegenden Angehörigen im Rahmen der Familialen Pflege regelmäßig kostenlose Pflegekurse an. Die Kurse vermitteln Sicherheit durch praktische Übungen bei Pflegehandlungen und stärken Pflegende in Alltagssituationen. Die Anmeldungen für den März-Kurs, der drei Einheiten umfasst, werden ab sofort entgegengenommen.

 

arrow_forward

Das Städtische Krankenhaus Kiel bietet pflegenden Angehörigen regelmäßig kostenlose Kurse für die Pflege von Angehörigen mit Demenz an. Der nächste Kurs startet am 11. März. Anmeldungen werden ab sofort entgegengenommen.

 

arrow_forward

Rund um das Thema Geburt, dazu gehören u.a. auch Schmerzen und Komplikationen, geht es in einer Informationsveranstaltung, die das Städtische Krankenhaus am 5. März, 15.30 bis 17.00 Uhr, Eingang Metzstraße, 2. OG, Konferenzsaal, anbietet. Die Veranstaltung richtet sich an alle interessierten Frauen und deren Partner, die sich im letzten Drittel der Schwangerschaft befinden.

 

arrow_forward

Kompetente Informationen rund um das Stillen geben Antwort auf viele Fragen und vor allem Hilfestellung auf dem Weg zu einer erfüllten Stillbeziehung. Das Städtische Krankenhaus veranstaltet den nächsten Stillvorbereitungsabend am 5. März, 18.30 bis 21.30 Uhr. Treffpunkt ist die Information, Haupteingang Chemnitzstraße. Die Teilnahmegebühr beträgt einschließlich Informationsmaterial 20 Euro, für den Partner 10 Euro.

arrow_forward

Von der Endometriose sind 15 Prozent aller Frauen im geschlechtsreifen Alter betroffen. In Deutschland geht man von zwei bis sechs Millionen Frauen aus, die betroffen sind. Es handelt sich dabei um eine gutartige chronische Erkrankung deren Folge Unfruchtbarkeit und Kinderlosigkeit sein können. Obwohl es sich bei der Endometriose um eine sehr häufige Erkrankung handelt, vergehen oft Jahre bis die richtige Diagnose gestellt wird. Dr. Marek Struck, Oberarzt in der Frauenklinik des Städtischen Krankenhauses, informiert Patientinnen und Interessierte im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Einfach gut informiert“ am Dienstag, 26. Februar, 18 bis 19 Uhr, im Bildungszentrum, Hasseldieksdammer Weg 30, zu diesem Thema.

 

arrow_forward

Das Städtische Krankenhaus Kiel bietet pflegenden Angehörigen im Rahmen der Familialen Pflege regelmäßig kostenlose Pflegekurse an. Die Kurse vermitteln Sicherheit durch praktische Übungen bei Pflegehandlungen und stärken Pflegende in Alltagssituationen. Die Anmeldungen für den Februar-Kurs, der drei Einheiten umfasst, werden ab sofort entgegengenommen. Kursstart ist der 18.2.

 

arrow_forward

Kompetente Informationen rund um das Stillen geben Antwort auf viele Fragen und vor allem Hilfestellung auf dem Weg zu einer erfüllten Stillbeziehung. Das Städtische Krankenhaus veranstaltet den nächsten Stillvorbereitungsabend am 5. Februar, 18.30 bis 21.30 Uhr. Treffpunkt ist die Information, Haupteingang Chemnitzstraße. Die Teilnahmegebühr beträgt einschließlich Informationsmaterial 20 Euro, für den Partner 10 Euro.

 

arrow_forward

Fit und gesund im Alter zu sein, wünschen wir uns alle. Aber das Alter bringt auch Gesundheitsrisiken mit sich - zum Beispiel eine steigende Sturzgefahr. Schätzungsweise etwa ein Drittel der über 65-jährigen fallen mindestens einmal pro Jahr hin. Häufige Ursache: fehlende Kraft und ein schlechteres Zusammenspiel von Muskeln und Nervensystem, aber auch neurologische Erkrankungen wie Parkinson oder Schlaganfälle. Dr. Martin Weber, Leiter der Unfallchirurgie und Thomas Wessolowski, Sportwissenschaftler und Leiter der Praxis für Physiotherapie im Städtischen Krankenhaus, informieren Patienten und Interessierte im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Einfach gut informiert“ am Dienstag, 29. Januar, 18 bis 19 Uhr, im Bildungszentrum, Hasseldieksdammer Weg 30, zu diesem Thema.

 

arrow_forward

Die Lebenserwartung der Bevölkerung steigt kontinuierlich und somit auch die Zahl unfallverletzter, älterer Patienten, die häufig auch an akuten oder chronischen Begleiterkrankungen leiden. Im Rahmen einer Kooperation haben die Kliniken für Geriatrie und Unfallchirurgie des Städtischen Krankenhauses Kiel (SKK) sowie die Unfallchirurgie des UKSH Campus Kiel und des Lubinus Clinicums ein standortübergreifendes Zentrum für Alterstraumatologie in Kiel (ZAT) gegründet. Dies wurde gemäß den Anforderungen der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie (DGU) zertifiziert. Zentrumsleiterin ist Dr. Martina Thieves, Chefärztin der Klinik für Geriatrie im SKK. Daneben ist mit den unfallchirurgischen Klinikleitern Dr. Martin Weber (SKK), Dr. Tilmann Krackhardt (Lubinus Clinicum) und Prof. Dr. Andreas Seekamp (UKSH) ein Zentrumsboard gegründet worden, in dem Entscheidungen betreffend des Zentrums gemeinsam getroffen werden.

 

arrow_forward