Patienteninfoabend „Wenn die Luft wegbleibt: Chronisch Obstruktive Lungenerkrankung (COPD) – Diagnose, Behandlung und vorbeugende Maßnahmen“ am 27. Oktober 2020

Rund 3 bis 5 Millionen Menschen leiden in Deutschland an einer chronisch obstruktiven Lungenerkrankung (COPD). Diese Erkrankung kann zwar behandelt werden, ist aber nicht heilbar. Dennoch können Betroffene im Alltag viel dafür tun, dass die Erkrankung verlangsamt fortschreitet. Prof. Dr. Burkhard Bewig, Chefarzt 4. Medizinische Klinik (Pneumologie) informiert über dieses chronische Leiden im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Einfach gut informiert“ am Dienstag, 27. Oktober, ab 18 Uhr, im Bildungszentrum, Hasseldieksdammer Weg 30.

Programmpunkte sind u.a. die Erläuterung, was eine COPD genau ist. Welche Symptome gibt es, wie wird die Diagnose gestellt? Welche Behandlungsmöglichkeiten stehen zur Verfügung und welche Rolle spielt die Früherkennung für den Krankheitsverlauf? Auch Fragen des Lifestyles werden behandelt, d.h. es wird darüber informiert, was Betroffene tun können, um im Alltag besser mit der Erkrankung leben zu können.

Angesichts der Corona-Pandemie musste das  Städtische Krankenhaus das Veranstaltungskonzept dahingehend ändern, dass eine Teilnahme nur noch mit vorheriger Anmeldung unter anmeldung@krankenhaus-kiel.de oder telefonisch Mo bis Frei von 9.00 bis 12.00 Uhr unter Tel.: 0431 1697-3701 möglich ist. Die Veranstaltung findet unter den aktuell geltenden Hygieneregeln statt. Dazu gehören u.a. das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes, der vor Ort ausgehändigt wird und das Einhalten von Abständen. Bitte beachten Sie, dass die Anzahl der Plätze begrenzt ist.

Die Teilnahme ist kostenlos. Patienten und Interessierte sind herzlich eingeladen und haben die Möglichkeit individuelle Fragen zu stellen.

Patienteninfoabend „Einfach gut informiert“ - Wenn die Luft wegbleibt: Chronisch Obstruktive Lungenerkrankung (COPD) – Diagnose, Behandlung und vorbeugende Maßnahmen , 27. Oktober, 18.00 Uhr,
Städtisches Krankenhaus Kiel, Bildungszentrum, Hasseldieksdammer Weg 30.

Zurück