Das Städtische Krankenhaus Kiel bietet pflegenden Angehörigen regelmäßig kostenlose Kurse für die Pflege von Angehörigen mit Demenz an. Die Kurse vermitteln Sicherheit durch praktische Übungen bei Pflegehandlungen und stärken Pflegende in Alltagssituationen. Der Demenzkurs startet im Dezember und Anmeldungen hierfür werden ab sofort entgegengenommen.

Der Demenzkurs ist in drei Module zu jeweils dreieinhalb Stunden aufgeteilt und startet am 02. Dezember. Am 07.12. und 14.12. finden Modul 2 und 3 statt.

Modul 1: Wissenswertes über Demenz

Modul 2: Kommunikation – sprechen Sie demenzisch?

Modul 3: Biographie – Erinnerungsarbeit sowie Entlastungsangebote

Eine telefonische Anmeldung ist unbedingt erforderlich. Der Kurs - mit max. sechs Teilnehmern - findet unter den geltenden Hygienebedingungen statt, d.h. während des Kurses ist u.a. ein Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Treffpunkt ist jeweils um 10:30 Uhr, Haupteingang Chemnitzstraße 33.

Sollten Sie Interesse haben, wenden Sie sich bitte direkt an die Pflegetrainerin Kerstin Rosenkranz, Tel.: 0172 100 4627

arrow_forward

Aufgrund der aktuellen Entwicklung bei den COVID 19 Infektionen in Kiel und den geltenden Beschlüssen der Landesregierung ab 2. November werden die sonst jeden Donnerstag stattfindenden Kreißsaalführungen im November ausgesetzt. Das betrifft konkret die Termine: 5.11., 12.11., 19.11. und den 26.11.

arrow_forward

In Verantwortung für das aktuell wachsende Infektionsgeschehen bei COVID-19 sagt das Städtische Krankenhaus Kiel die für Dienstag, 27.10, geplante Patienten-Informationsveranstaltung „COPD“ ab und verschiebt diese Veranstaltung auf einen späteren Termin. Da diese Veranstaltung Hochrisikopatienten anspricht, hält das SKK es nicht verantwortbar an diesem Termin festzuhalten. Um jegliche Risiken auszuschließen, wird vorsorglich auch die Patienten-Informationsveranstaltung „Ärger mit der Galle“ am 24. November auf einen späteren Zeitpunkt verschoben.

Die Kreißsaalführungen finden aufgrund der niedrigeren Teilnehmerzahl weiterhin statt.

arrow_forward

Rund 3 bis 5 Millionen Menschen leiden in Deutschland an einer chronisch obstruktiven Lungenerkrankung (COPD). Diese Erkrankung kann zwar behandelt werden, ist aber nicht heilbar. Dennoch können Betroffene im Alltag viel dafür tun, dass die Erkrankung verlangsamt fortschreitet. Prof. Dr. Burkhard Bewig, Chefarzt 4. Medizinische Klinik (Pneumologie) informiert über dieses chronische Leiden im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Einfach gut informiert“ am Dienstag, 27. Oktober, ab 18 Uhr, im Bildungszentrum, Hasseldieksdammer Weg 30.

Programmpunkte sind u.a. die Erläuterung, was eine COPD genau ist. Welche Symptome gibt es, wie wird die Diagnose gestellt? Welche Behandlungsmöglichkeiten stehen zur Verfügung und welche Rolle spielt die Früherkennung für den Krankheitsverlauf? Auch Fragen des Lifestyles werden behandelt, d.h. es wird darüber informiert, was Betroffene tun können, um im Alltag besser mit der Erkrankung leben zu können.

Angesichts der Corona-Pandemie musste das  Städtische Krankenhaus das Veranstaltungskonzept dahingehend ändern, dass eine Teilnahme nur noch mit vorheriger Anmeldung unter anmeldung@krankenhaus-kiel.de oder telefonisch Mo bis Frei von 9.00 bis 12.00 Uhr unter Tel.: 0431 1697-3701 möglich ist. Die Veranstaltung findet unter den aktuell geltenden Hygieneregeln statt. Dazu gehören u.a. das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes, der vor Ort ausgehändigt wird und das Einhalten von Abständen. Bitte beachten Sie, dass die Anzahl der Plätze begrenzt ist.

Die Teilnahme ist kostenlos. Patienten und Interessierte sind herzlich eingeladen und haben die Möglichkeit individuelle Fragen zu stellen.

Patienteninfoabend „Einfach gut informiert“ - Wenn die Luft wegbleibt: Chronisch Obstruktive Lungenerkrankung (COPD) – Diagnose, Behandlung und vorbeugende Maßnahmen , 27. Oktober, 18.00 Uhr,
Städtisches Krankenhaus Kiel, Bildungszentrum, Hasseldieksdammer Weg 30.

arrow_forward

Freude im Städtischen über die aktuelle Zusage von Ministerpräsident Daniel Günther die Schirmherrschaft über das Mukoviszidose Zentrum Nord am Städtischen Krankenhaus zu übernehmen.

Am 12. September war der offizielle Festakt anlässlich der Auszeichnung des Städtischen als Mukoviszidose Zentrum Nord durch die Christiane Herzog Stiftung im Bildungszentrum.

Kiel ist das nördlichste und achte Zentrum in Deutschland. Ein wichtiges Kriterium für die Auszeichnung ist u.a. der begleitete Übergang in der Behandlung von Kindern und Jugendlichen sowie Erwachsenen dieser angeborenen Stoffwechselerkrankung an einer Klinik. Mindestens 150 Patienten müssen an einer Klinik behandelt werden; das Städtische betreut rund 160 Patienten aus Schleswig-Holstein, zum Teil kommen Patienten auch aus Hamburg. Mukoviszidose-Patienten müssen ein Leben lang engmaschig medizinisch betreut werden. Voraussetzung für die Auszeichnung ist weiterhin eine nicht-ärztliche Versorgung mit Physio- und Atemtherapeuten sowie weiteren Fachdisziplinen für beide Altersbereiche. Weitere Zentren gibt es in Berlin, Dortmund/Essen, Aachen, Dresden, Frankfurt, Würzburg, Hannover. Die Auszeichnung als Mukoviszidose-Zentrum ist jährlich mit ca. 50.000 Euro Unterstützung verbunden.

arrow_forward

Der Geschäftsführer des Städtischen Krankenhauses Kiel, Dr. Roland Ventzke, wurde für weitere zwei Jahre zum Vorstandsvorsitzenden des 6K KlinikVerbundes Schleswig-Holstein gewählt.

In ihren Ämtern als Stellvertretende Vorstandsvorsitzende des 6K Verbundes bestätigt wurden ebenfalls für weitere zwei Jahre: Sabine Holtorf, Pflegedirektorin des Westküstenklinikums Heide und Dr. Michael Kappus, Ärztlicher Direktor des Klinikums Itzehoe.

Dem 6K Verbund gehören folgende Kliniken an: Das FEK - Friedrich-Ebert-Krankenhaus Neumünster, die imland Kliniken Rendsburg und Eckernförde, das Klinikum Bad Bramstedt, das Klinikum Itzehoe, die Westküstenkliniken Brunsbüttel und Heide sowie das Städtische Krankenhaus Kiel. Die einzigartige Klinik-Kooperation in Schleswig-Holstein mit einem Umsatzvolumen von rund 800 Millionen Euro, beschäftigt ca. 12 000 Mitarbeiter, verfügt über rund 1 300 Ausbildungsplätzte und ist damit einer der größten Arbeitgeber in Schleswig-Holstein.

arrow_forward

Das Städtische Krankenhaus Kiel bietet pflegenden Angehörigen regelmäßig kostenlose Kurse für die Pflege von Angehörigen mit Demenz an. Die Kurse vermitteln Sicherheit durch praktische Übungen bei Pflegehandlungen und stärken Pflegende in Alltagssituationen. Anmeldungen für den Demenzkurs im Oktober werden ab sofort entgegengenommen.

Der Demenzkurs ist in drei Module zu jeweils dreieinhalb Stunden aufgeteilt und startet am 15. Oktober. Am 20.10. und 22.10. finden Modul 2 und 3 statt.

Modul 1: Wissenswertes über Demenz

Modul 2: Kommunikation – sprechen Sie demenzisch?

Modul 3: Biographie – Erinnerungsarbeit sowie Entlastungsangebote

Eine telefonische Anmeldung ist unbedingt erforderlich. Der Kurs findet unter den geltenden Hygienebedingungen statt, d.h. während des Kurses ist u.a. ein Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Treffpunkt ist jeweils um 15.20 Uhr die SKK-Eingangshalle, Chemnitzstraße 33.

Sollten Sie Interesse haben, wenden Sie sich bitte direkt an die Pflegetrainerin Martina Rieckert, Tel.: 0172 100 8948.

 

 

arrow_forward

Kompetente Informationen rund um das Stillen geben Antwort auf viele Fragen und vor allem Hilfestellung auf dem Weg zu einer erfüllten Stillbeziehung. Das Städtische Krankenhaus veranstaltet den nächsten Stillvorbereitungsabend am 6. Oktober 18.30 bis 21.30 Uhr. Veranstaltungsort ist das Bildungszentrum, Hasseldieksdammer Weg 30. Die Teilnahmegebühr beträgt einschließlich Informationsmaterial 20 Euro, für den Partner 10 Euro.

Ein Team aus Laktations- und Stillberaterinnen (IBCLC) wird u.a. auf die Themen Milchbildung, Anlegetechniken, Ernährung, Vorbeugung von Stillproblemen und Unterstützungsmöglichkeiten durch den Partner eingehen. Selbstverständlich besteht die Möglichkeit, Fragen zu stellen. Nähere Informationen unter Tel. 0431 1697-1706.

Angesichts der Corona-Pandemie musste das Veranstaltungskonzept dahingehend geändert werden, dass die Teilnahme an Veranstaltungen nur noch mit vorheriger Anmeldung unter anmeldung@krankenhaus-kiel.de oder telefonisch Mo bis Frei von 9.00 bis 12.00 Uhr unter Tel.: 0431 1697-3701 möglich ist. Die Veranstaltung findet unter den aktuell geltenden Hygieneregeln statt. Dazu gehören u.a. das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes, der vor Ort ausgehändigt wird und das Einhalten von Abständen.

Stillvorbereitungsabend für Schwangere, 6. Oktober 2020, 18:30 Uhr, Städtisches Krankenhaus Kiel, Bildungszentrum, Hasseldieksdammer Weg 30.

arrow_forward

Brustkrebs ist heute nach dem Lungenkrebs die zweithäufigste Todesursache bei Frauen. Verbesserte Früherkennungsmaßnahmen und Therapien haben hier zu einem Rückgang der Sterblichkeit. Möglichkeiten der Früherkennung werden im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Einfach gut informiert“ thematisiert Dr. Marek Struck, Oberarzt in der Frauenklinik am Dienstag, 29. September, ab 18 Uhr, im Bildungszentrum, Hasseldieksdammer Weg 30.

Programmpunkte sind u.a. die Diagnostik und die Therapien unter Einbeziehung neuester Forschungsergebnisse und die Frage, welche Rolle Lifestyle, u.a. Ernährung und Sport, bei der Prävention spielen.

Angesichts der Corona-Pandemie musste das Veranstaltungskonzept dahingehend geändert werden, dass die Teilnahme an Veranstaltungen nur noch mit vorheriger Anmeldung unter anmeldung@krankenhaus-kiel.de oder telefonisch Mo bis Frei von 9.00 bis 12.00 Uhr unter Tel.: 0431 1697-3701 möglich ist. Die Veranstaltung findet unter den aktuell geltenden Hygieneregeln statt. Dazu gehören u.a. das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes, der vor Ort ausgehändigt wird und das Einhalten von Abständen. Bitte beachten Sie, dass die Anzahl der Plätze begrenzt ist.

Die Teilnahme ist kostenlos. Patienten und Interessierte sind herzlich eingeladen und haben die Möglichkeit individuelle Fragen zu stellen.

Patienteninfoabend „Einfach gut informiert“ – Brustkrebs - Diagnose, Therapie und Prävention, 29 September, 18.00 Uhr,
Städtisches Krankenhaus Kiel, Bildungszentrum, Hasseldieksdammer Weg 30.

 

arrow_forward

Am 12. September war der offizielle Festakt anlässlich der Auszeichnung des Städtischen Krankenhauses als Mukoviszidose Zentrum Nord durch die Christiane Herzog Stiftung im Bildungszentrum. Coronabedingt musste die Feierstunde ursprünglich für April geplant auf diese Samstag verschoben werden. Unter Beachtung aller Hygieneregeln fand diese Veranstaltung mit Grußworten und Festreden der Abgebildeten statt, auch Mukoviszidose-Schutzengel Dominik Klein war mit einer Videobotschaft vertreten.
Damit ist Kiel das nördlichste und achte  Zentrum in Deutschland. Ein wichtiges Kriterium für die Auszeichnung ist u.a. der begleitete Übergang in der Behandlung von Kindern und Erwachsenen an einer Klinik.

Foto: Thomas Eisenkrätzer
Obere Reihe von li. n. re.:  SKK-Geschäftsführer Dr. Roland Ventzke, Patientin Ann-Christin Schneider, Dr. Rolf Hacker, Vorsitzender der Christiane Herzog Stiftung; Gerwin Stöcken, SKK- Aufsichtsratsvorsitzender und Sozialdezernent der Stadt Kiel
Untere Reihe von li.n.re.:  Prof. Dr. Burkhard Bewig, Chefarzt 4. Med. Klinik;  PD Dr. Andreas Claaß,  Chefarzt Klinik Kinder und Jugendmedizin; Dr. Ingrid Bobis Oberärztin 4. Medizinische Klinik; Dr. Christian Timke, Oberarzt Klinik für Kinder- und Jugendmedizin.

arrow_forward