Brustkrebsfrüherkennung und -therapie

im zertifizierten onkologischen Zentrum

Die Lebensqualität und die Überlebensrate von Brustkrebspatientinnen haben sich in den letzten Jahren stetig verbessert. Eine wesentliche Voraussetzung für den Therapieerfolg sind Früherkennung und moderne, interdisziplinäre Konzepte, wie sie Ihnen im Städtischen Krankenhaus Kiel angeboten werden. Hier steht ein spezialisiertes Team aus Ärzten, Pflegepersonal, Psychoonkologie und Physiotherapeuten in allen Phasen der Diagnostik und Behandlung zur Verfügung.

Menschliche Nähe, individuelle Betreuung und ganzheitliche Behandlung stehen dabei für uns im Mittelpunkt.

Auf dieser Seite finden Sie Informationen zu Themen und Fragen über die Brust.

Diagnostik

  • Digitale Vollfeldmammografie mit 3D Tomosynthese
  • Hochauflösender Ultraschall
  • Multi-Slice Computertomograf (CT)
  • Kernspintomografie (MRT)
  • Hochgeschwindigkeitsstanzbiopsie
  • Feinnadelpunktionen
  • Präoperative Tumormarkierung
  • Ultraschall- oder CT-gestützte Punktion von Metastasen

Therapeutische Maßnahmen

  • Brustkrebsoperationen mit Schwerpunkt auf brusterhaltenden Verfahren
  • Sentinel-Lymphknotenbiopsien
  • Sofortige oder spätere Brustrekonstruktion mit Eigengewebe vom Unterbauch (DIEP-/TRAM-Lappen) oder vom Rücken (Latissimus-Dorsi-Lappen) in Kooperation mit einem plastischen Chirurgen
  • Brustrekonstruktion mit Prothesen bzw. Implantaten
  • Lappenplastiken mit Prothesen
  • Systemtherapie
  • uvm

Jetzt einen Termin vereinbaren

Gerne stehen wir Ihnen für eine schnelle und unkomplizierte Terminvereinbarung zur Verfügung. Klicken Sie hierfür einfach auf den unteren Button „Terminanfrage“ und senden uns Ihre Kontaktdaten zu.

Wir werden uns schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung setzen!

 

Fragen und Antworten

Nimmt die Radiologie des Städtischen Krankenhauses am QuaMaDi-Programm teil? keyboard_arrow_down

Ja, wir nehmen an QuaMaDi-Programm (Qualitätsgesicherte Mamma-Diagnostik) teil.

Wieviel Zeit muss ich einplanen? keyboard_arrow_down

Sie sollten zwischen 30 und 60 Minuten Zeit für den gesamten Aufenthalt einplanen.

Die Mammografie dauert nur wenige Minuten. Hinzu kommen die Erhebung der Krankengeschichte, das Abtasten der Brust und eventuell die Ultraschalluntersuchung.

Benötige ich für jede Untersuchung einen Überweisungsschein? keyboard_arrow_down

Wenn Sie kassenärztlich versichert sind, ja.

Ausnahme: Viele Patienten werden im QuaMaDi-Programm angemeldet und erhalten von Ihrer Frauenärztin/ihrem Frauenarzt nur eine grüne Berechtigungskarte (EC-Kartenformat). In diesem Fall benötigen wir keinen Überweisungsschein.

Woran sollte ich denken? keyboard_arrow_down

Wenn Sie eine CD mit Voraufnahmen oder Vorbefunde haben, dann bringen Sie diese bitte mit.

Verzichten Sie bitte am Untersuchungstag auf ein Deo mit Aluminiumsalzen und auf Körperlotion.

Ich möchte keine Mammografie. Machen Sie auch nur Ultraschall? keyboard_arrow_down

Wir bieten auch alleinige Ultraschalluntersuchungen an. Die Art der Untersuchung (Mammo0grafie, Ultraschall) hängt von der Fragestellung ab. Beispielsweise werden Mikroverkalkungen, die ein Frühzeichen von Brustkrebs sein können, nur in der Mammografie dargestellt. Geht es um die Frage nach Zysten, ist Ultraschall meist ausreichend.

Muss ich Fahrstuhl fahren? Wo finde ich die Mammografie? keyboard_arrow_down

Die Mammografie befindet sich im Erdgeschoss des Städtischen Krankenhaus. Der Weg dorthin ist ausgeschildert und vom Haupteingang aus sehr einfach zu erreichen.

Ich bin Rollstuhlfahrerin. Kann ich trotzdem eine Mammografie bekommen? keyboard_arrow_down

Selbstverständlich. Unsere Mammografie und Sonografie sind barrierefrei.

Kann ich jemanden zur Unterstützung mitbringen? keyboard_arrow_down

Im Rahmen der Pandemie raten wir von Begleitung ab.

In Ausnahmefällen, z.B. bei Betreuung von älteren oder gehbehinderten Patienten oder als Hilfe zur Übersetzung, kann eine Begleitperson erforderlich sein und dann natürlich mitkommen.

Sprechen Sie uns einfach vorher darauf an!

Wie schnell erhält mein Arzt einen Bericht? keyboard_arrow_down

Meistens wird der Befundbericht am selben Tag fertiggestellt und per Post und/oder Fax versendet.

In Ausnahmefällen (z.B. wenn auf Voraufnahmen gewartet werden muss) kann dies länger dauern.

Ihre Ansprechpartner

Beate M. Stöckelhuber
Prof. Dr. Beate M. Stöckelhuber

Chefärztin

Fachärztin für Diagnostische Radiologie und Radioonkologie
Zusatzbezeichnung: Sportmedizin
Schwerpunkte: Mammadiagnostik, Radioonkologie
Onkologische Bildgebung, Herz-MRT-Diagnostik,

Roland Repp
Prof. Dr. Roland Repp

Chefarzt

Facharzt für Innere Medizin
Schwerpunkte: Hämatologie/Internistische Onkologie,
Palliativmedizin

André Hohn
Dr. André Hohn

Chefarzt

Facharzt für Gynäkologie und Geburtshilfe
Schwerpunkte: Gynäkologische Onkologie, Akupunktur,
Leiter Gynäkologisches Krebszentrum

Sabine Kaiser
Dr. Sabine Kaiser

Oberärztin

Fachärztin für Gynäkologie und Geburtshilfe
Schwerpunkte: Medikamentöse Tumortherapie,
Palliativmedizin, Naturheilverfahren, Ohrakupunktur,
Mamma-Operateurin der Deutschen Krebsgesellschaft