Klinik für Kinder- und Jugendmedizin

Allgemeines

Das Städtische Krankenhaus Kiel ist als besonders kinderfreundliches Krankenhaus bekannt. Bereits seit Jahrzehnten können Eltern von kleinen Kindern mit aufgenommen werden (Rooming-in). In unserer Kinderklinik werden alle wesentlichen Krankheiten von Kindern und Jugendlichen diagnostiziert und behandelt. Wir vertreten eine ganzheitliche Kinder- und Jugendmedizin mit Blick auf Kind und Familie. Die Betreuung der Neu- und Frühgeborenen ist optimal organisiert: Frauen- und Kinderklinik befinden sich direkt nebeneinander ("Wand an Wand") in unserem Perinatalzentrum. Chirurgische Patient/innen unter 18 Jahren werden in der Kinderklinik von Chirurgen und Kinderärzten gemeinsam betreut. Medizinische Schwerpunkte liegen in der Behandlung Früh- und Neugeborener, von Kindern mit neurologischen Erkrankungen, mit Diabetes mellitus, Magen-Darm-Erkrankungen und Mukoviszidose. In unseren Spezialambulanzen für Neuropädiatrie, Mukoviszidose, Gastroenterologie und Diabetes mellitus werden Kinder und Jugendliche mit chronischen Krankheiten bis über die Grenzen von Schleswig-Holstein hinaus umfassend betreut.

Leistungsspektrum keyboard_arrow_down

Station PA3

Als Familienkrankenhaus respektieren, nutzen und stärken wir die Kompetenz der Eltern und bemühen uns den Klinikaufenthalt so angenehm wie möglich zu gestalten. Wir sind mit viel Herz und Engagement für unsere kleinen Patienten und Eltern da.

Kontakt & Informationen
Station PA 3
Teamleitung Katrin Mohr
Tel.: 0431 1697-1830
katrin.mohr@krankenhaus-kiel.de

Station PA2 – Perinatalzentrum (Früh- und Neugeborenen-Intensivstation)

Eine Erkrankung des Neugeborenen oder einer Frühgeburt stellt eine besondere Belastungssituation dar. In diesem Fall ist es gut, Sicherheit und Vertrauen in einem speziell für die Behandlung von kranken Neugeborenen ausgebildetem Team aus Pflegefachpersonal und Ärzten zu finden. Das für eine kompetente Betreuung erforderliche hohe Niveau der technischen Ausstattung ist großzügig vorhanden.

Mit positiven Erfahrungen und sehr guten Ergebnissen führen wir seit 1990 als eine der ersten Abteilungen für Neonatologie in Norddeutschland u. a. die sanfte Pflege, das Minimal-Handling und die für sehr wichtig angesehene entwicklungs- sowie bindungsfördernde “Känguru-Methode“ durch. Die räumliche Nähe zur Abteilung für Geburtshilfe bedeutet eine optimale Versorgung der kranken Neu- und Frühgeborenen. Ein sehr enger Eltern-Kind-Kontakt kann dadurch jederzeit ermöglicht werden.

Kontakt & Informationen
Station PA 2
Teamleitung Isabel Carnero Wegner
Tel.: 0431 1697-1850

 

Ambulanzen keyboard_arrow_down

Neuropädiatrie

In unserer neuropädiatrischen Ambulanz können Sie Kinder vom jungen Säuglingsalter bis zum 18. Lebensjahr mit (entwicklungs-) neurologischen Fragestellungen vorstellen: dies sind Entwicklungsverzögerungen oder Entwicklungsstörungen, Bewegungsstörungen, daneben Kopfschmerzen, Anfallserkrankungen (Epilepsien) und verwandte Erkrankungen, auch Aufmerksamkeitsdefizitstörungen und weitere Erkrankungen im Grenzbereich zwischen Kinder- und Jugendmedizin sowie Kinder- und Jugendpsychiatrie.

Dr. Klaus Westerbeck (Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin mit Schwerpunkt Neuropädiatrie) steht Ihnen auf Überweisung von Kinderärzten beziehungsweise Kinder- und Jugendpsychiatern (sowie in Einzelfällen auch von Allgemeinärzten) zur Verfügung.

Wir bemühen uns um zeitnahe Termine. Je nach Fragestellung müssen Sie mit Wartezeiten von mehreren Wochen rechnen.

Sprechstundenzeiten
nach Vereinbarung (Terminvergabe zwischen 07:30 u. 08:00 Uhr)

Ansprechpartner/Kontakt
Gudrun Hüttenberger
Tel.: 0431 1697-1880

Mukoviszidose-Zentrum für Kinder und Jugendliche

Wir bieten Kindern und Jugendlichen mit Mukoviszidose und deren Familien eine umfassende ambulante und stationäre Betreuung "aus einem Guss" an. In unserem zertifizierten Mukoviszidosezentrum stehen dafür Ärzt/innen, Kinderkrankenschwestern, Krankengymnast/innen, Diätberater/innen und Psycholog/innen zur Verfügung.

Bei akuten Problemen können Patienten außerhalb der regulären Ambulanzsprechzeiten jederzeit in unserer Notfallaufnahme an der Kinderklinik behandelt werden. Wir arbeiten eng mit der Kieler Erwachsenen-Mukoviszidose-Ambulanz sowie der hiesigen Regionalgruppe des Mukoviszidose e. V. zusammen.

Sprechstundenzeiten
Montag von 13:30-15:45 Uhr, Dienstag von 13:30-15:45 Uhr

Ansprechpartner/Kontakt
Dr. Christian Timke, Mukoviszidose-Arzt
Telse Leopold, Marion Tobaben
Tel.: 0431 1697-1899

Gastroenterologie (Magen-Darm-Krankheiten)

Schwerpunkte sind die Beratung und Betreuung von Patienten und ihren Familien mit chronischen Erkrankungen (z. B. chronisch-entzündliche Darmerkrankungen, chronische Leberentzündungen, Zoeliakie) wie auch die Abklärung von Bauchschmerzen, Ernährungsstörungen oder Verdauungsbeschwerden.

Endoskopische Untersuchungen werden vom Kinderarzt (PD Dr. Andreas Claaß, Kindergastroenterologe) in Zusammenarbeit mit der Endoskopieabteilung der 3. Medizinischen Klinik durchgeführt. Wegen der hierbei notwendigen Beruhigungsmedikamente werden die Patienten dann stationär aufgenommen.

Sprechstundenzeiten
Montag von 13:30-16:00 Uhr, Dienstag von 13:30-16:00 Uhr

Ansprechpartner/Kontakt
Telse Leopold, Marion Tobaben
Tel.: 0431 1697-1899

Diabetes mellitus

In der Diabetesambulanz der Kinderklinik werden Kinder und Jugendliche aller Altersstufen mit Diabetes mellitus („Zuckerkrankheit“) ambulant betreut. Unser Angebot umfasst Diagnostik und Therapie aller Diabetesformen. Gerade bei Diabetes hat es sich bewährt, die kleinen Patienten in einem solchen spezialisierten Behandlungszentrum zu betreuen. Unser Ziel ist es, dass die Patienten und Ihren Familien kompetent und eigenverantwortlich die Diabetesbehandlung im Alltag übernehmen und trotz der chronischen Erkrankung eine altersgerechte Entwicklung stattfinden kann. Wir bieten die Behandlung nach aktuellem Standard der Arbeitsgemeinschaft für Pädiatrische Diabetologie an. Sowohl eine Behandlung mit Insulinpens, eine Insulinpumpentherapie als auch kontinuierliches Glukosemonitoring durch einen Sensor gehören dazu.

Die Ambulanz ist von der Kassenärztlichen Vereinigung Schleswig-Holstein als qualifizierte Einrichtung für die Betreuung von Kindern und Jugendlichen innerhalb des DMP (Disease-Management-Programms) Diabetes mellitus Typ 1 anerkannt. Alle für eine Langzeitbehandlung mit regelmäßigen Diabetesvorsorgeuntersuchungen notwendigen Laborleistungen erfolgen in unserer Ambulanz. Wir bieten Schulungen für Patienten, Angehörige oder Betreuungspersonen hier an. Eine enge Verzahnung von ambulanter Langzeitbetreuung und stationären Schulungen durch ein interdisziplinäres Diabetesteam ist eine wichtige Voraussetzung für eine langfristig erfolgreiche Diabetesbehandlung.

Der Leiter der Ambulanz Oberarzt Dr. Niko Lorenzen ist Facharzt für Kinderheilkunde und Jugendmedizin sowie Diabetologe. Zum Team gehören u.a. Frau Dr. Bertram (Diabetologin), Fr. Dr. Kaczmarczyk und unsere Diabetesberaterinnen DDG (Deutsche Diabetes Gesellschaft) Nicole Ahrendt, Christel Dziallas und Solveigh Haas. Es besteht zudem die Möglichkeit, bei Bedarf eine Schulung mit einer ausgebildeten Ernährungsberaterin im Hause zu erhalten.

Sprechstundenzeiten
Mittwoch von 13:00-17:00 Uhr, Donnerstag von 13:00-17:00 Uhr

Ansprechpartner/Kontakt
Dr. Niko Lorenzen
Diabetologe
Tel.: 0431 1697-1800
E-Mail:diabetes-kinder@krankenhaus-kiel.de

Spezialambulanzen

  • Neuropädiatrie (für Kinder/Jugendliche mit Anfallsleiden, Kopfschmerzen, Entwicklungsstörungen oder Nervenleiden)

  • Mukoviszidose-Zentrum (für Kinder/Jugendliche mit Mukoviszidose/zystischer Fibrose oder mit Verdacht darauf)

  • Gastroenterologie (für Kinder/Jugendliche mit Magen-Darm-Krankheiten, Bauchschmerzen)

  • Diabetes mellitus (für Kinder/Jugendliche mit „Zuckerkrankheit“)

Hier werden Kinder und Jugendliche mit chronischen Krankheiten bis über die Grenzen von Schleswig-Holstein hinaus umfassend betreut.

Perinatalzentrum

Die Betreuung der Neu- und Frühgeborenen ist optimal organisiert: Frauen und Kinderklinik befinden sich unter einem Dach (“Perinatalzentrum”). Damit können sich die Eltern auf eine entwicklungsfördernde und hochqualifizierte Betreuung ihrer Neu- und Frühgeborenen  verlassen. Tag und Nacht steht ein erfahrenes Ärzteteam bereit. Für eventuelle notwendige Intensivbehandlungen steht eine technische Ausstattung auf neuestem Stand zur Verfügung.

Als eine der ersten Kliniken in Norddeutschland wenden wir die “Sanfte Pflege” und die “Kängeruh-Methode” an, die sich besonders entwicklungs- und bindungsfördernd auf die Eltern-Kind-Beziehung auswirken.

Wir verstehen uns als Familienklinik, deshalb hat der Mutter/Vater-Kind-Kontakt bei uns einen hohen Stellenwert. Wir fördern und unterstützen ihn durch speziell ausgebildete Still- und Laktationsberaterinnen.

Team keyboard_arrow_down

Privatdozent Dr. Andreas Claaß behandelt seit 1985 Kinder und Jugendliche, die plötzlich akut krank geworden sind, wie auch Patienten mit chronischen, länger dauernden Krankheiten. Besonders wichtig ist ihm die Wahrnehmung des ganzen erkrankten Kindes und Jugendlichen in seiner familiären Umgebung. Er hat sich spezialisiert auf die Behandlung von Früh- und Neugeborenen, von Kindern und Jugendlichen mit Mukoviszidose, Magen-Darm- und Leberkrankheiten, Ernährungsstörungen, Diabetes und anderen Stoffwechselkrankheiten.

Selbst Vater von vier Kindern sind ihm die Sorgen von Eltern, die ihre Kinder ins Krankenhaus bringen, vertraut. Gemeinsam mit Schwestern, Pflegern und Kinderärzt/innen sorgt er dafür, dass die Eltern mit ihren Sorgen aufgefangen und die Kinder optimal behandelt werden.

Andreas Claaß

PD Dr. Andreas Claaß

Facharzt für Kinderheilkunde und Jugendmedizin mit den Schwerpunkten Kinder- und Jugendgastroenterologie mit Ernährungsmedizin, Kinder- und Jugendpneumologie, Neonatologie und spezielle pädiatrische Intensivmedizin.

local_phone 0431 1697-0

Niko Lorenzen

Dr. Niko Lorenzen

Oberarzt
Facharzt für Kinderheilkunde und Jugendmedizin mit Schwerpunkt Neonatologie, spezielle pädiatrische Intensivmedizin; Neugeborenen-Notarzt der Gesellschaft für Neonatologie und pädiatrische Intensivmedizin (GNPI), Diabetologe

Claus Sieck

Dr. Claus Sieck

Leitender Oberarzt
Neubeborenen-Notarzt der Gesellschaft für Neonatologie und pädiatrische Intensivmedizin (GNPI)
Facharzt für Kinderheilkunde und Jugendmedizin mit Schwerpunkt Neonatologie, spezielle pädiatrische Intensivmedizin und Ambulante Ultraschall-Ermächtigung im Rahmen der Spezialambulanzen für Gastroenterologie, Neuropädiatrie und Mukoviszidose.

Christian Timke

Dr. Christian Timke

Oberarzt
Facharzt für Kinderheilkunde und Jugendmedizin mit Schwerpunkt Neonatologie, Palliativmedizin

Dr. Klaus Westerbeck

Oberarzt
Facharzt für Kinderheilkunde und Jugendmedizin mit Schwerpunkt Neuropädiatrie, neben stationärer Tätigkeit neuropädiatrische Ermächtigungsambulanz auf Überweisung. Weitere Schwerpunkte sind Psychosomatik und Grenzgebiete zur Kinder- und Jugendpsychiatrie

Assistenzärzte

Cora Baecker

Dr. Carla Beckmann

Dr. Bettina Bertram

Dr. Meral Erdogan-Karahn

Franziska Föllmer

Anke Günther

Andrea Hagenguth

Maike Herrmann

Dr. Stephanie Jaster

Christian Jensen

Patrizia Kaczmarczyk

Timo Kayser

Anja Neumann

Dr. Andrea Neusüß

Jutta Paschedag

Paula Sepehr

Dr. Hikka Struck

Mareike Thielen

Joana Vondung

Dr. Matthias Waack

Anika Wolfsegger

Pflege keyboard_arrow_down

Die Klinik für Kinder- und Jugendmedizin besteht aus 2 Stationen, die nach Fachgebieten aufgeteilt sind:

  • PA2 – Perinatalzentrum, Früh- und Neugeborenen-, Kinderintensivstation
  • PA3 – Allgemeinpädiatrie

Die Medizinischen Schwerpunkte liegen in der Behandlung von Früh- und Neugeborenen, neurologischen Erkrankungen, Diabetes, Magen-Darm-Erkrankungen und Mukoviszidose.

Pflegediagnostikerin im Fallmanagement

In der Kinderklinik gibt es immer wieder Patienten, deren Krankheitssituation eine einfache Entlassung verhindert. Hierfür bietet unsere Pflegediagnostikerin im Fallmanagement eine ganz besondere Unterstützung bei der individuellen Planung des Krankenhausaufenthaltes  sowie der Überleitung in die Zeit nach dem Krankenhausaufenthalt und gegebenenfalls der nachstationären Versorgung an. Sie arbeitet als Schnittstellenmanagerin eng mit dem jeweiligen Pflegteam, dem ärztlichen Personal, den Hebammen, den Mitarbeiterinnen des Sozialdienstes und dem Patienten sowie seinen Angehörigen zusammen. Sie vermittelt den pflegerischen Versorgungsbedarf, sorgt mit Hilfe von Schulungsmaßnahmen für die Angehörigen für deren Umsetzung und steht für den gesamten Prozess beratend und unterstützend zur Verfügung.

Brigitte Kaack
Bereichsleiterin
Tel.: 0431 1697-3606
E-Mail: brigitte.kaack@krankenhaus-kiel.de

Rosa Bagger-Kaminsky
Fallmanagerin
Tel.: 0431 1697-1866
E-Mail:pflegediagnostik.paediatrie@krankenhaus-kiel.de

Sprechstunden keyboard_arrow_down

Sprechzeiten im Rahmen der Ambulanzen

  • Neuropädiatrie: nach Vereinbarung (Terminvergabe zwischen 07:30 u. 08:00 Uhr, Tel.: 0431 1697-1880)

  • Mukoviszidose: Montag, 13:30-15:45 Uhr, Dienstag, 13:30-15:45 Uhr

  • Gastroenterologie: Montag, 13:30-16:00 Uhr, Dienstag, 13:30-16:00 Uhr

  • Diabetes: Mittwoch,13:00-17:00 Uhr, Donnerstag,13:00-17:00 Uhr
    Termine Mukoviszidose, Gastroenterologie, Diabetes nur nach Vereinbarung, Tel.: 0431 1697-1899

Privatsprechstunde

nur nach Voranmeldung, Tel.: 0431 1697-1801

Patienteninformationen keyboard_arrow_down

Notfälle

Im Erdgeschoss des Städtischen Krankenhauses bieten die Kieler Kinder- und Allgemeinarztpraxen eine Notfallambulanz an, und zwar zu folgenden Öffnungszeiten:

  • Montag, Dienstag, Donnerstag, Freitag, 19:00 Uhr

  • Mittwoch, 17:00 Uhr

  • Samstag, Sonntag, Feiertag, 10:00 Uhr

jeweils bis 21:00 Uhr Kinderärzte, bis 23:00 Uhr Allgemeinärzte

Hierhin wenden Sie sich bitte immer zuerst.

Außerhalb der Öffnungszeiten wenden Sie sich bitte an die Station PA3 im 2. Stock der Kinderklinik. In lebensbedrohlichen Notfällen wenden Sie sich bitte direkt an die Station PA3 (2. Stock, Kinderklinik). Patienten, die regelmäßig in unseren Spezialambulanzen mitbetreut werden, wenden sich bei akuten Problemen bitte direkt an die Station PA3.

Geplante stationäre Diagnostik/Therapie

Bei einem Krankenhausaufenthalt sollten Sie Ihrem Kind Folgendes mitgeben:

  • Zahnputzartikel

  • Bademantel und Hausschuhe

  • Kamm oder Bürste

  • evtl. Nachthemden oder Schlafanzüge.

  • Auch ein Jogginganzug ist sinnvoll, wenn Ihr Kind das Bett verlassen kann/darf.

Denken Sie außerdem bitte an ein Lieblingsbuch oder Lieblingskuscheltier. An medizinischen Unterlagen über Ihr Kind bringen Sie bitte das gelbe Untersuchungsheft, alle Informationen, die Ihnen Ihr Kinder- oder Hausarzt mitgegeben hat, sowie die Versichertenkarte und Einweisung mit.

Schulungen

Schulungen für Kinder und Jugendliche mit Diabetes mellitus – Termine bitte in der Diabetes-Ambulanz erfragen.
Schulungen und Fortbildungen für Patienten mit Mukoviszidose – bitte über die Mukoviszidose-Ambulanz erfragen.
Weitere Schulungen werden im Rahmen der Stillgruppe und der Elternberatung angeboten, Information über die Ansprechpartner dort.

Kängurumethode

„Känguruhen“ bedeutet, dass Früh- und Neugeborene auf dem nackten Oberkörper von Mutter oder Vater gelagert werden, die bequem auf einem Liegestuhl sitzen oder liegen. Gewärmte Tücher schützen das Kind vor Wärmeverlust. Mit einem Handspiegel haben die Eltern die Möglichkeit, ihr Kind zu beobachten. Känguruhen ist auch bei beatmeten Kindern, je nach Allgemeinzustand, möglich.

Sanfte Methode

Die Pflege von Früh- und Neugeborenen gestaltet sich ganz individuell, sie ist schonend und sehr bedacht. Alle Behandlungs- und Pflegeabläufe werden in einer reizarmen Umgebung geplant und durchgeführt, sodass für die Patienten möglichst wenig Stress entsteht: „Minimal handling“ – das bedeutet, soviel wie nötig, so wenig wie möglich.

Beratungsangebote

„Lautstark“ – Ambulanzen für Schreibabys

Sprechstundenzeiten
nach Vereinbarung, Tel.: 0151 16322000

Stillgruppe

Sprechstundenzeiten
Mittwoch von 10:00-12:00 Uhr und 14:00-16:00 Uhr

Ansprechpartner/Kontakt
Stephanie Fröse und Andrea Drube
Tel.: 0431 1697-1706

Angebote für Kinder

Fördekids

Seit September letzten Jahres treffen sich Kinder im Alter von 8-12 Jahren wöchentlich im Städtischen Krankenhaus Kiel oder der benachbarten Sporthalle bei den Fördekids. Sie alle haben ein Ziel: Sie wollen abnehmen. Unterstützt werden sie dabei von ihren Eltern, die ebenfalls an dem Programm Fördekids-XXL teilnehmen und während der Elternabende erfahren, wie sie ihre Kinder besser unterstützen können.

Das 1-jährige Therapieprogramm FÖRDEKIDS-XXL für stark übergewichtige, adipöse Kinder und Jugendliche wird von Sport- und Bewegungsfachkräften, Ernährungsfachkräften, Psychologen und Ärzten durchgeführt. Es wurde nach den Vorgaben der Fachgesellschaft deutscher Kinderärzte in Zusammenarbeit mit dem Städtischen Krankenhaus Kiel und dem Verein FÖRDEKIDS entwickelt. Das Programm wird von den Krankenkassen anerkannt und die Kosten hierfür in der Regel zum größten Teil von den Krankenkassen erstattet.

Die Kinder lernen, dass Gesundes auch schmecken kann und wie sie leckere Gerichte selbst zubereiten können. Dass Süßes erlaubt ist, wenn sie es in Maßen genießen und welche Tricks ihnen beim Abnehmen helfen können. Vor allem aber haben sie den Spaß an Sport und Bewegung entdeckt. Bisher wurden viele von ihnen im Sportunterricht und im Verein gemobbt oder sie haben sich nicht ins Schwimmbad getraut. Jetzt kommen sie immer mit hoch rotem Kopf, ausgepowert und zufrieden von den Fördekids . Hier können sie gemeinsam mit anderen gleich gesinnten Kindern auch endlich einmal Erster sein. Auch nach Ende des Programms wollen alle weiterhin regelmäßig Sport treiben und weniger Zeit vor dem PC oder dem Fernseher verbringen.

So gestärkt können die Kinder nun leichter mit Rückschlägen umgehen. Sie wissen aber auch, dass Abnehmen ein hartes Stück Arbeit ist und nicht von alleine passiert. Nun wenn die gesamte Familie bereit ist, das Verhalten langfristig zu verändern und die Kinder auf ihren Weg unterstützt, haben sie Aussicht auf Erfolg.

Kontakt & Informationen

Informationen und Anmeldungen
Beate Daas
Tel.: 0431 97 99 56 84
Fax: 0431 97 99 56 86
E-Mail: beatedaas@gmx.de
www.foerdekids.net

oder Sekretariat Klinik für Kinder- und Jugendmedizin im Städtischen Krankenhaus
Tel.: 0431 16971801

Informationen für Ärzte keyboard_arrow_down

Notfälle

Notfallbehandlungen durch die Notfallambulanz der Kinder- und der Allgemeinärzte im Städtischen Krankenhaus während der Öffnungszeiten:

  • Montag, Dienstag, Donnerstag, Freitag, 19:00-23:00 Uhr

  • Mittwoch, 17:00-23:00 Uhr

  • Samstag, Sonntag, Feiertag, 09:00-23:00 Uhr

Außerhalb der Öffnungszeiten Notfallbehandlungen über die Station PA3 im 2. Stock der Kinderklinik.

Bei lebensbedrohlichen Notfällen Rücksprache bitte direkt mit dem Dienstarzt.

Patienten, die regelmäßig in unseren Spezialambulanzen mitbetreut werden, können sich bei akuten Problemen direkt an die Station PA3 wenden.