Mit der Rechtformänderung des Städtischen Krankenhauses in eine gemeinnützige GmbH eröffnen sich für das Haus neue Möglichkeiten auf wichtige Spendenprojekte aufmerksam zu machen. Dabei geht es unter dem Motto „Da sein – für alle die es schwerer haben“ ganz gezielt um finanzielle Unterstützung, für die es anderweitig keine ausreichenden Mittel gibt. „Wir wissen alle, dass wünschenswerte Anschaffungen, beispielsweise Möbel auf der Palliativstation, Auftritte der Klinikclowns oder auch das umfangreiche Sportprogramm für Krebspatienten weder von Kassen, Kommunen noch vom Land finanziert werden“, so PD Dr. Andreas Claaß, Chefarzt der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin und Vorsitzender des Fördervereins. Im Mittelpunkt stehen folgende Spendenprojekte: die Klinikclowns, das Sportprogramm für Krebspatienten, die Mukoviszidose und die Palliativstation.

 

arrow_forward

Mobilität erhalten oder wiedererlangen und damit die Lebensqualität sichern, bzw. verbessern. Dies wünscht sich jeder auch im fortgeschrittenen Alter. Die Arthrose ist die häufigste Gelenkerkrankung, die zu einem Verschleiß der Knorpel an den Gelenken führt. Dr. Martin Weber, Leiter der Unfallchirurgie im Städtischen Krankenhaus Kiel und PD Dr. Sebastian Ullrich, Chefarzt 3. Medizinische Klinik, informieren Patientinnen und Patienten sowie Interessierte im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Einfach gut informiert“ am Dienstag, 30. April, 18 bis 19 Uhr, im Bildungszentrum, Hasseldieksdammer Weg 30, zu diesem Thema.

arrow_forward

Die 10. Benefizregatta zur Förderung des Projektes „Sport und Krebs“ in Kiel findet am 24. August, 10 Uhr, wie immer an der Kiellinie zwischen GEOMAR Hemholtz-Zentrum und Reventloubrücke statt. Auch im Jubiläumsjahr ist das Städtische Krankenhaus mit den Kieler Ruder- und Schülerrudervereinen Kooperationspartner der bundesweiten Stiftung „Leben mit Krebs“. Das Städtische Krankenhaus bietet Krebspatienten – auch nach Gesundung - ein umfangreiches, kostenloses Sportprogramm an, ganz unabhängig davon, wo sie behandelt wurden. Die „Rudergesellschaft Germania Kiel“ bietet diesen Patienten ganzjährig ein kostenreduziertes Rudertraining an. Tumorpatienten leiden oft unter einer stark eingeschränkten körperlichen Leistungsfähigkeit. Untersuchungsergebnisse belegen, dass regelmäßige sportliche Betätigung positive Auswirkungen auf Krankheitsverlauf und Genesung haben kann.

arrow_forward

Unter dem Motto „look good feel better“ bietet DKMS LIFE unter Leitung von Elisabeth Wolfert im Städtischen Krankenhaus Kiel ein Kosmetikseminar für Krebspatientinnen.  Es findet statt am 24. April, 14.30 bis 16.30 Uhr, Städtisches Krankenhaus Kiel, Eingang Metzstraße, 2. OG, Konferenzraum. Das Seminar ist auf 10 Teilnehmerinnen beschränkt. Eine Anmeldung unter Tel.: 0431 1697-1230 erforderlich.

 

arrow_forward

Patienten mit einer Krebserkrankung werden tagtäglich vor besondere Herausforderungen gestellt. Nicht nur die Betroffenen müssen sich auf ein Leben mit dieser Diagnose einstellen, auch Ihre Angehörigen und Freunde werden besonders gefordert und brauchen Unterstützung für den Alltag.  Der diesjährige Krebsinformationstag des Städtischen Krankenhauses, der am 27. April, 10  bis 14 Uhr, im Bildungszentrum, Hasseldieksdammer Weg 30,  stattfindet, versucht mit Vorträgen, Workshops und den Austausch mit Selbsthilfegruppen entsprechende Hilfe anzubieten Auch die Schleswig-Holsteinische Krebsgesellschaft wird vor Ort sein. „Wir wünschen Betroffenen und Interessierten“, so Prof Dr. Roland Repp, Leiter des Onkologischen Zentrums, „den einen oder anderen nützlichen Tipp, anregende Gespräche und hoffen, dass möglichst viele Fragen beantwortet werden können.“ 

 

arrow_forward

Die Eltern von „Kieler-Woche-Babys“, die seit Ende März im Städtischen geboren wurden, erhalten im Jahr des 125. Segel- und Sommerfestivals (22. bis 30. Juni) ein ganz besonderes Geschenk: Kieler Woche Schnuller in einer limitierten Auflage.

arrow_forward

Das Städtische Krankenhaus Kiel bietet pflegenden Angehörigen regelmäßig kostenlose Kurse für die Pflege von Angehörigen mit Demenz an. Der nächste Kurs startet am 1. April. Anmeldungen werden ab sofort entgegengenommen.

 

arrow_forward

Kompetente Informationen rund um das Stillen geben Antwort auf viele Fragen und vor allem Hilfestellung auf dem Weg zu einer erfüllten Stillbeziehung. Das Städtische Krankenhaus veranstaltet den nächsten Stillvorbereitungsabend am 2. April, 18.30 bis 21.30 Uhr. Treffpunkt ist die Information, Haupteingang Chemnitzstraße. Die Teilnahmegebühr beträgt einschließlich Informationsmaterial 20 Euro, für den Partner 10 Euro.

 Ein Team aus Laktations- und Stillberaterinnen (IBCLC) wird u.a. auf die Themen Milchbildung, Anlegetechniken, Ernährung, Vorbeugung von Stillproblemen und Unterstützungsmöglichkeiten durch den Partner eingehen. Selbstverständlich besteht die Möglichkeit, Fragen zu stellen. Nähere Informationen unter Tel. 0431 1697-1706.

arrow_forward

Nach einem Herzinfarkt stellen sich viele Betroffene die Frage, was muss ich im Alltag ändern, damit ich das Risiko für einen erneuten Infarkt deutlich senke. Das Risiko ist gerade im ersten Jahr nach einem Infarkt erhöht und dennoch können durch Änderungen des Lebensstils, gute Therapie und Unterstützung von Angehörigen deutliche Verbesserungen erzielt werden. Dr. Jens Stevens, Leitender Oberarzt in der 1. Medizinischen Klinik (Kardiologie), informiert Betroffene und Interessierte im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Einfach gut informiert“ am Dienstag, 26. März, 18 bis 19 Uhr, im Bildungszentrum, Hasseldieksdammer Weg 30, zu diesem Thema.

 

arrow_forward

Das Städtische Krankenhaus Kiel bietet pflegenden Angehörigen im Rahmen der Familialen Pflege regelmäßig kostenlose Pflegekurse an. Die Kurse vermitteln Sicherheit durch praktische Übungen bei Pflegehandlungen und stärken Pflegende in Alltagssituationen. Die Anmeldungen für den März-Kurs, der drei Einheiten umfasst, werden ab sofort entgegengenommen.

 

arrow_forward