Frauenklinik

In der Frauenklinik des Städtischen Krankenhauses Kiel werden Sie in allen Bereichen der Geburtshilfe und Gynäkologie kompetent und einfühlsam betreut.

Im Bereich der Geburtshilfe arbeiten wir nun seit 28 Jahren erfolgreich mit dem Hebammen-Team Kiel zusammen. In 2016 waren wir mit 1972 Geburten wiederum die geburtenstärkste Klinik Schleswig-Holsteins. Durch die enge Zusammenarbeit mit unserer Kinderklinik ist auch die optimale Versorgung von Frühgeborenen und ihren Müttern gewährleistet.

Im Bereich der Frauenheilkunde liegen unsere Schwerpunkte im Bereich der minimalinvasiven Chirurgie und in der Behandlung von gynäkologischen Krebserkrankungen. Des Weiteren kümmern wir uns intensiv um den Bereich der Inkontinenz und Beckenbodenchirurgie.

Auch bei hochspezialisierten Leistungen gehen wir stets auf Ihre individuellen Wünsche und Bedürfnisse ein, damit Sie sich bei uns wohlfühlen.

Wir freuen uns auf Sie,

Ihr Team der Städtischen Frauenklinik

Leistungsspektrum keyboard_arrow_down

Geburtshilfe

Seit vielen Jahren werden ist der Kreißsaal der Städtischen Frauenklinik die geburtenstärkste Einrichtung Schleswig Holsteins. Unsere Stärke ist die enge Zusammenarbeit mit dem Hebammenteam Kiel sowie der Kinderklinik des Hauses. Wir fördern die natürliche Geburt, im Notfall steht Ihnen aber die Sicherheit der interdisziplinären Betreuung eines Perinatalzentrums zur Verfügung.

Ab Mai 2017 sind außerdem Geburten im Hebammen-Kreißsaal möglich. Hierbei handelt es sich um ein besonderes Betreuungsmodell.. Es richtet sich an gesunde Frauen mit einem normalen Schwangerschaftsverlauf, die bei der Geburt auf medizinische Maßnahmen verzichten möchten. Bei sich entwickelnden Komplikationen besteht jederzeit die Möglichkeit das Ärzteteam hinzuzuziehen.

Mit langjähriger Erfahrung, medizinischer Fachkompetenz und Einfühlungsvermögen begleiten wir Sie, immer mit dem Anspruch Ihnen eine glückliche und vor allem sichere Geburt zu gewährleisten.

Unsere Erfahrung und Kompetenz in Zahlen für das Jahr 2016:

1.972 Geburten
ca. 52.000 Geburten in 27 Jahren

Gynäkologie

Das gesamte Spektrum sowohl der gut- als auch der bösartigen gynäkologischen Erkrankungen werden bei uns sowohl konservativ als auch operativ versorgt. Viele Operationen können hierbei ambulant erfolgen.

Für die Diagnostik der Inkontinenz steht uns ein moderner urodynamischer Messplatz zur Verfügung. Neben den klassischen Operationsverfahren verwenden wir auch moderne Therapien wie spannungsfreie Bänder (TVT/ TOT) und Beckenbodenrekonstruktionen durch Netzeinlagen per Bauchspiegelung ( Sakrokolpopexie, Pectopexie).

Bei Blutungsstörungen sind bei uns auch gebärmuttererhaltene Verfahren wie Schleinhautverödung mittels Goldnetz (Novasure©) oder auch Myomentfernung durch Gebärmutter- oder Bauchspiegelung etabliert.

Sollte dennoch eine Hysterektomie notwendig sein, kann dieses meistens auch minimalinvasiv per Laparoskopie erfolgen (TLH, LASH).

Unsere Erfahrung und Kompetenz in Zahlen für das Jahr 2016:

4.819 Patientinnen
2.238 operative Eingriffe
995 ambulante Operationen

Team keyboard_arrow_down

André Hohn

Dr. med. André Hohn

Chefarzt

Schwerpunkt “Gynäkologische Onkologie”, Onkologie- Zertifikat der AGO, Akupunktur
Leiter Gynäkologisches Krebszentrum

Kilian Rehbein

Dr. med. Kilian Rehbein

Leitender Oberarzt

Schwerpunkt “Spezielle Geburtshilfe und Perinatologie”,  Onkologie- Zertifikat der AGO
Koordinator Gynäkologisches Krebszentrum

Karola Ahlgrimm

Dr. med. Karola Ahlgrimm

Oberärztin

Kolposkopie-Diplom, Leiterin Dysplasiesprechstunde

Marek Struck

Dr. med. Marek Struck

Oberarzt

stellvertretender Koordinator Gynäkologisches Krebszentrum

Fachärzte

Julia Landermann

Tatjana Djakin

Wiebke Schroeter

Julia Bickerton

Assistenzärzte

Dr. med. Thekla Schönherr

Susanne Geue

Dr. med. Sünje Hammerich

Dr. med. Annika Stüwer

Dr. med. Meike Schäfer

Esther Ernst

Birgit Kramaschke

Dr. med. Selina Schmidt

Dr. med. Anna Westermann

Dr. med. Charlotte Lindner

Dr. med. Sarah de Buhr

 

Pflege keyboard_arrow_down

Wir freuen uns über Ihr Interesse und möchten Ihnen gerne einige Informationen über das Pflegeteam im Städtischen Krankenhaus der Frauenklinik geben.

Die Mitarbeiterinnen in der Pflege betreuen und unterstützen die Frauen während der ambulanten und stationären Behandlung und bieten gesundheitsfördernde, präventive, kurative und palliative Pflegeleistungen an.

Der überschaubare Pflegebereich gibt uns die Möglichkeit, den Patientinnen einen festen Ansprechpartner zu bieten. Um ein hohes Maß an Pflegequalität zu sichern, arbeiten wir nach Pflege- und Behandlungs-Leitlinien, die in Arbeitsgruppen entwickelt und ständig aktualisiert werden. Durch Fort- und Weiterbildung fördern und entwickeln wir unsere fachliche, soziale und persönliche Kompetenz.

Gynäkologischer Bereich

Zwei Krankenstationen mit insgesamt 54 Behandlungsbetten: Die Anmeldung zum ersten Untersuchungsgespräch bzw. Vorstellungsgespräch erfolgt über die Telefonnummer: 0431 1697-1930.

Es stehen Ein- oder Zweibett-Zimmer für Sie zur Verfügung, sofern sie im Leistungsumfang Ihrer Krankenversicherung enthalten sind oder von Ihnen als Wahlleistung bei eigener Zuzahlung gewählt werden. Je nach geplantem stationären Verfahren kann eine vor- oder nachstationäre Behandlung auch ambulant erfolgen.

Geburtshilflicher Bereich

Wir arbeiten berufsübergreifend eng als ein Team von Pflegefachpersonal, Hebammen und Ärzten zusammen. Unser Ziel ist es, die Familien mit Anleitung und Beratung in ihrer eigenen Kompetenz zu stärken und in der neuen Rollenfindung zu unterstützen. Es erwartet Sie auf der Station eine gemütliche, ruhige Atmosphäre, in der Sie die Möglichkeit zum 24-Stunden-Rooming-in jederzeit nutzen können. Damit Sie von Beginn an als Familie zusammenbleiben können, bieten wir Ihnen auch Familienzimmer an.

Ein regelmäßiger fachlicher Austausch aller beteiligten Berufsgruppen gewährleistet eine hohe fachliche Qualität mit einheitlicher Beratung und motiviertes Personal, das ihnen den Aufenthalt so angenehm wie möglich gestalten möchte.

Geburtshilfe keyboard_arrow_down

In unserer geburtshilflichen Abteilung arbeitet ein 30 köpfiges Hebammenteam in enger Zusammenarbeit mit dem Ärzteteam der Frauenklinik und anderen dazugehörigen Abteilungen (Anästhesie und Kinderklinik).

Dieses steht Ihnen nicht nur mit einer individuellen Geburtshilfe sondern auch mit vielen Angeboten zur Seite.

Weitere Informationen finden Sie hier: http://www.hebammenteam-kiel.de/

Spezialsprechstunden keyboard_arrow_down

Wir bieten Ihnen montags bis freitags täglich von 8:30 bis 14:00 Uhr eine allgemeine gynäkologische Sprechstunde an, in der ambulante oder stationäre operative Eingriffe vorbereitet werden.

Anmeldung GU2, Tel.: 0431 – 1697 – 1930

Privatsprechstunde
Chefarzt Dr. med. André Hohn Termine nach Vereinbarung Anmeldung im Chefsekretariat (Frau Ellen) Tel.: 0431 1697-1701

Onkologische Sprechstunde
Chefarzt Dr. med. André Hohn , Ltd. Oberarzt Dr. med. John-Kilian Rehbein Jeden Mittwoch, Anmeldung Station GU2, Tel.: 0431 1697-1930

Inkontinenz- und Beckenboden-Sprechstunde
Chefarzt Dr. med. André Hohn, Dr. med. Marek Struck Jeden Mittwoch, Anmeldung Station GU2, Tel.: 0431 1697-1930

Urodynamische Sprechstunde
Birgit Kramaschke Jeden Montag, Anmeldung Station GU2, Tel.: 0431 1697-1930

Dysplasie-Sprechstunde
Oberärztin Dr. med. Karola Ahlgrimm Jeden Dienstag, Anmeldung Station GU2, Tel.: 0431 1697-1930

Myom-Sprechstunde
Chefarzt Dr. med. André Hohn, Dr. med. John-Kilian Rehbein Jeden Mittwoch, Anmeldung Station GU2, Tel.: 0431 1697-1930

Beckenendlagensprechstunde
Dr. med. John-Kilian Rehbein Jeden Dienstag, Anmeldung Kreißsaal, Tel.: 0431 1697-1720

Termine rund um die Geburt keyboard_arrow_down

Anmeldung zur ärztlichen Geburtsplanung, Schwangerenvorsorge, Ultraschalluntersuchungen
Anmeldung zur Hebammensprechsstunde und zur geburtsvorbereitenden Akupunkur

Tel.: 0431 – 1697 – 1720

Informationen zu Geburtsvorbereitungskursen, Schwangerenschwimmen, Schwangerenyoga, Rückbildungsgymnastik und weiteren Angeboten unserer Hebammen

www.hebammenteam-kiel.de

Die sichere Geburt

Informationsveranstaltung für werdende Eltern

Referenten:
Dr. med. André Hohn (Chefarzt der Frauenklinik)
Dr. med. Andreas Hückstädt (Chefarzt der Anästhesie)
Claus Sieck (Ltd. Oberarzt der Kinderklinik)
Hebammen Claudia Wolf und Elisabeth Laube

Dienstag 21.03.2017, 27.06.2017, 06.12.2016 15:30 bis 17:00 Uhr
Ort: Städtisches Krankenhaus Kiel, Konferenzraum, Haus 2, 2. Etage (Nebeneingang Metzstraße)
Die Veranstaltung ist kostenlos, keine Anmeldung erforderlich.

Kreißsaalführung

Jeden Donnerstag
Uhrzeit: 19:00 bis 20:00 Uhr
Treffpunkt: Städtisches Krankenhaus Kiel, 1. OG, vor dem Kreißsaal
Die Veranstaltung ist kostenlos, keine Anmeldung erforderlich.

Stillvorbereitungsabend

Jeden ersten Dienstag im Monat
Uhrzeit: 18:30 bis 21:30 Uhr
Treffpunkt: Städtisches Krankenhaus Kiel, Haupteingang – Information
Die Veranstaltung ist kostenpflichtig (20 Euro; Partner 10 Euro)

Stillgruppe

Jeden Mittwoch
Uhrzeit: 10:00 bis 12:00 Uhr oder 14:00 bis 16:00 Uhr
Treffpunkt: Städtisches Krankenhaus Kiel, Kinderklinik, EG
Kontakt: Andrea Drube, Stefanie Fröse (Still- und Laktationsberaterin, IBCLC)
Tel.: 0431- 1697- 1706
Die Veranstaltung ist kostenpflichtig (4 Euro)

Säuglingspflegekurs

Kursdaten auf Anfrage
Kontakt: Ruth Düring (Stationsleitung GB1)
Tel.: 0431- 27700 (ab 18 Uhr)
Die Veranstaltung ist kostenpflichtig (10 Euro)

Angebote der Physikalischen Therapie

Babyschwimmen, Babymassage, Rückbildung im Wasser
Ort: Städtisches Krankenhaus Kiel, Untergeschoß
Kontakt: 0431 – 1697 – 3333

PJler und Studenten keyboard_arrow_down

Curriculum Gynäkologisches PJ im Städtischen Krankenhaus Kiel

Wir freuen uns Studenten im letzten Teil ihrer studentischen Ausbildung betreuen zu dürfen. Dabei verstehen wir das praktische Jahr tatsächlich im wahrsten Sinne des Wortes, d.h. wir legen Wert auf die Vermittlung von praktischen Fertigkeiten!

Im Rahmen Ihres Gynäkologie Tertials werden dabei sie alle relevanten Abteilungen durchlaufen, die im Folgenden vorgestellt werden:

  • Die geburtshilfliche Station
  • Der Kreißsaal
  • Der OP
  • Die allgemein-gynäkologische und gynäko-onkologische Station

1. Die geburtshilfliche Station

Auf der geburtshilflichen Station GB1 sollen die PJler praxisorientierte Kenntnisse zur Diagnostik und Therapie von wichtigen Erkrankungen bzw. dem physiologischen Verlauf im Wochenbett erwerben:

  • Nachsorge im Wochenbett im Rahmen der täglich durchgeführten Visite:
  • selbständiges Erkennen und beurteilen von:
  • physiologischen Veränderungen im Wochenbett:
    • Fundusstand der Gebärmutter beurteilen
    • Lochialfluss
    • geburtshilfliche Verletzungen
  • pathologischen Veränderungen im Wochenbett:
    • puerperale Mastitis, Endometritis
    • Management der postpartalen Anämie
    • Wochenbettdepression
    • der Mutterpass

Hier werden auch grundlegende Kenntnisse der Stationsarbeit vermittelt. Im Idealfall sollte ein PJler nach der Einarbeitungszeit in der Lage sein, ein bis zwei Patientenzimmer mit jeweils zwei Patientinnen („allein“) selbständig zu betreuen. Selbstverständlich steht dabei immer ein Assistenzarzt zur Rücksprache zur Verfügung.

2. Der Kreißsaal

In unserem Kreißsaal lernen die PJler die gesamte Breite der Geburtshilfe kennen. Neben Geburten und Routinevorsorgen findet hier auch die Betreuung von Hoch-Risiko-Schwangeren statt.

Dabei sollten die PJler folgende Grundkenntnisse und Fertigkeiten erwerben:

  • mitwirken bei komplikationslosen Spontangeburten
  • intrapartale Überwachung des Feten (Cardiotokogramm, Fetale Blutuntersuchung)
  • intrapartale Komplikationen (Lage- und Einstellungsanomalien, Nabelschnurvorfall etc.)
  • Indikationen zum ungeplanten Kaiserschnitt/vaginal operative Entbindung Nachgeburtsperiode
  • Versorgung von Geburtsverletzungen
  • Assistenz bei geplanten Kaiserschnitten als 2. Assistenz
  • Ablauf routinemäßiger Vorsorgen
    • Grundfertigkeiten und -kenntnisse in der Sonographie
    • Fetometrie
    • Cx-Sonographie
  • Indikationen und Methoden der Geburtseinleitung
  • Die Risikoschwangerschaft: erkennen und betreuen (vorzeitige Wehentätigkeit, Plazentainsuffizienz, intrauterine Mangelentwicklung, Mehrlingsschwangerschaften)

Am Ende des vierwöchigen Einsatzes im Kreißsaal sollte Folgendes praktisch beherrscht werden: Assistenz bei Sectiones (inklusive Naht- und Knotentechniken), CTG-Interpretation, sonographische Fetometrie, Assistenz bei der Versorgung von Geburtsverletzungen.

3. Der OP

In unserem OP finden jeden Tag operative Eingriffe von verschiedenem Umfang statt. Von kleineren ambulanten Operationen bis hin zu mehrstündigen, interdisziplinären, onkologischen Eingriffen bieten wir PJlern das komplette Spektrum, das die operative Gynäkologie zu bieten hat. Folgende theoretische und praktische Kenntnisse werden dabei vermittelt:

  • Grundkenntnisse des Spektrums gynäkologischer Operationen
    • Vulva-, Vaginal-, Endometrium, Cervix-, Ovarial-Carcinom, Mamma-Carcinom
    • Urogynäkologische OP-Verfahren
    • Abort, Extrauteringravidität
    • Uterus myomatosus
    • Endometriose
  • Assistenz bei „kleineren“ operativen Eingriffen
  • Assistenz bei laparoskopischen Eingriffen
  • 2. Assistenz bei „größeren“ operativen Eingriffen
  • Management operativer Komplikationen

Nach dem Einsatz im OP wird die Studentin/der Student verschiedene Naht- und Knotentechniken beherrschen und in der Lage sein aktiv zu assistieren. Diese praktischen Fertigkeiten werden auch im Abschnitt „Instrumentenkunde“ im PJ-Unterricht und im Rahmen eines „Nahtkurses“ vermittelt.

4. Die allgemein/onkologisch-Gynäkologische Station

Auf der allgemein-gynäkologischen Station werden sowohl allgemein-gynäkologische als auch onkologische Patienten betreut. Die Arbeit hier umfasst u.a. die tägliche Visite und die Ausarbeitung dieser. Zusätzlich finden einmal wöchentlich die oberärztliche und die chefärztliche Visite statt. Sowohl die postoperative Betreuung nach Routineeingriffen als auch die interdisziplinäre Betreuung onkologischer Patienten postoperativ oder im Rahmen der Chemotherapie finden hier statt.

Dabei sollten die PJler folgende Grundkenntnisse und Fertigkeiten erwerben:

  • Anamneseerhebung, gezielte gynäkologische Anamnese
  • Grundkenntnisse gynäkologischer und gynäko-onkologischer Erkrankungen
  • Grundkenntnisse gynäkologischer Untersuchungstechniken:
    • Spekulum-Untersuchung
    • Bimanuelle vaginale Untersuchung
    • Transvaginale Sonographie
  • Einblicke in andere Bereiche der Onkologie durch die Teilnahme an der interdisziplinären Tumorkonferenz
  • Einblicke in die medikamentöse Tumortherapie
  • Teilnahme an Spezialsprechstunden
  • Urogynäkologie

Nach vier Wochen auf der allgemein-gynäkologischen Station beherrscht die Studentin/der Student allgemeine Stationsabläufe und betreut in enger Absprache mit der/dem Stationsärztin/-arzt eigene Patienten. Dies beinhaltet die Visite, Anmeldung und Durchführung anstehender Untersuchungen und die Planung der Entlassung.

Ausbildungsplan Assistentesärzte keyboard_arrow_down

Weiterbildungsordnung für Assistenzärzte in der Frauenklinik

1. Weiterbildungsjahr:

  • Einarbeitungszeit für Berufsanfänger: 4 Monate (Wochenbettstation, gynäkologische Station, Aufnahme, Kreißsaal)
  • Erlangung von Grundkenntnissen für die primäre Patientenversorgung
  • Beginn der Teilnahme am Bereitschaftsdienst (zu Beginn Wochenenddienst zur Unterstützung eines Kollegen, danach eigenständiger Dienst)

Geburtshilfe

  • Vorsorge in der Schwangerschaft (vaginale Untersuchung, CTG-Beurteilung)
  • Erlangung sonographischer Fertigkeiten und Kenntnisse, Biometrie
  • Erlangung von Kentnissen in Diagnostik und Therapie von Pathologien in der Schwangerschaft
  • Betreuung und Überwachung normaler Geburten, Placentabeurteilung
  • Erstversorgung Neugeborener, U1, Kenntnisse zur Reanimation von Neugeborenen im KRS
  • Versorgung geburtshilflicher Verletzungen
  • Assistenzen bei geburtshilflicher Operationen (Sectiones, VE, manuelle Placentalösung, BEL-Entwicklung)
  • Erweiterte Geburtshilfe (MBU, AT, KSE, Lokalanästhesie)
  • Selbstständiges Durchführen von unkomplizierten Sectiones unter oberärztlicher Anleitung
  • Betreuung von Wöchnerinnen
  • Kenntnisse des physiologischen Schwangerschafts-, Geburts- und Wochenbettverlaufes
  • Stationsvisiten GB1, Abschlussuntersuchungen bei Wöchnerinnen
  • Medikamentöse Einstellung bei SIH, Präeklampsie, Antibiosen etc.

Gynäkologie

  • Einsatz als Stationsarzt der gynäkologischen Station GU2, zunächst unter Anleitung eines erfahrenen Assistenten, dann als eigenständige Tätigkeit
  • Arztbriefschreibung
  • Gynäkologische Aufnahmeuntersuchung (vag. Sono, vagU, Speculumeinstellung, Abstriche, Kolposkopie), OP- Aufklärung
  • Erlernen und Einschätzen gynäkologischer Krankheitsbilder
  • Portpunktion, Transfusion, Drainageentfernung, Katheterisierung etc.
  • Erlangung erster operativer Fertigkeiten


2. und 3. Weiterbildungsjahr:

Geburtshilfe

  • Vertiefung der theoretischen und praktischen Kenntnisse in der Geburtshilfe
  • Mitbetreuung von Risikoschwangerschaften,
  • Dopplersonographie
  • Betreuung und Überwachung pathologischer Geburten
  • Sectiones
  • Selbstständige Durchführung vaginaloperativer Entbindungen, manuelle Placentalösung, postpartale Curettage, Re-Sectiones

Gynäkologie

  • Vertiefung des bereits Erlernten, selbständige Therapieentscheidung
  • Kompetenzvertiefung in der Stationsarbeit
  • Selbstständige Durchführung operativer Eingriffe unter oberärztlicher Anleitung Assistenz größerer OPs
  • Betreuung onkologischer Patienten, einschließlich Chemotherapie-Berechnungen und Durchführung ambulanter Chemotherapien
  • Teilnahme an Tumorkonferenzen

4. und 5. Weiterbildungsjahr:

  • Geburtshilfe
  • Geburtsplanung
  • Gemini-Sectiones
  • Gynäkologie
  • Urogynäkologie (Diagnostik, Endosonographie, Urodynamik)
  • Konsile (zunächst unter Anleitung, später selbstständig)
  • Aktive Mitarbeit im Rahmen der Spezialsprechstunden in der Ambulanz
  • Erwerb von speziellen Kenntnissen in der operativen Gynäkologie oder Geburtshilfe nach eigenen Fertigkeiten
  • Vorstellung von Patienten im Tumorboard
  • Spezielle Weiterbildung in Schwerpunkten
  • Selbständige Betreuung von Palliativpatienten

Eine verbindliche jährliche Überprüfung des Fortbildungsstandes der Ausbildungsassistenten, sowie ggf. eine Aktualisierung der Weiterbildungsordnung wird durchgeführt.

Information für Ärzte keyboard_arrow_down

Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen!

Um die Terminabstimmung zur Anmeldung Ihrer Patientinnen für eine ambulante/stationäre Behandlung oder das gynäkologische Krebszentrum zu verkürzen und auch zu vereinfachen, nutzen Sie bitte unser Patientenanmeldeformular.

Das PDF Formular kann einfach und direkt am Rechner ausgefüllt und ausgedruckt werden. Das ausgefüllte Formular senden Sie im Anschluss bitte per Fax an die: 0431/1697-1932

Für weitere Fragen stehen wir Ihnen sehr gerne unter folgender Telefonnummer zur Verfügung: 0431/1697-1701.

Mit kollegialen Grüßen

Ihr Team der SKK Frauenklinik

Weitere Informationen:

  • Willkommen im Leben
  • Telefonliste Hebammen
  • Aktuelle Termine finden Sie hier
  • Früher Abschied
  • Hebammen-Kreißsaal
Besondere Angebote für schwangere Frauen keyboard_arrow_down

Allgemeines

Die Städtisches Krankenhaus Kiel GmbH entwickelt Konzepte und Verträge zusammen mit verschiedenen Krankenkassen und niedergelassenen Ärzten, um neue, verbesserte Versorgungspfade für Patienten aufzubauen.

Diese sog. Verträge zur „Integrierten Versorgung“ (IV) bzw. besondere Versorgungsverträge dienen der Verbesserung der Qualität, der Optimierung der Behandlungsabläufe für die Patienten sowie der unbürokratischen Erweiterung des Leistungsangebotes unabhängig vom bisherigen gesetzlichen Leistungsrahmen der Krankenversicherungen.

Im Mittelpunkt dieser Versorgung steht der Patient, der kostenfrei viele Vorteile im Rahmen der Integrierten Versorgung bzw. besonderen Versorgungsverträge erhalten kann, wenn dieser mittels einer Teilnahmeerklärung bei der Städtisches Krankenhaus Kiel GmbH zustimmt.

Erweiterte Vorsorge und Prävention in der Schwangerschaft

- Ein Programm zur Senkung der Frühgeburtenrate –

Rund 9 % der Kinder werden zu früh, das heißt vor der 37. Schwangerschaftswoche geboren. Ziel dieses neuen Angebotes ist es, Schwangere optimal zu versorgen, Risiken für eine Frühgeburt frühzeitig zu erkennen und zu behandeln und so Frühgeburten zu vermindern.

Daher bietet das Städtische Krankenhaus Kiel im Rahmen von Verträgen mit einzelnen Krankenkassen eine erweiterte Versorgung zur Frühgeburtenprävention für schwangere Frauen an.

Die Einzelheiten zu den Inhalten der speziellen Verträge, die die Städtisches Krankenhaus GmbH aktuell abgeschlossen hat, finden Sie über die Menübar.

Integrierte Versorgung BKK „Hallo Baby“

Zusätzliche Leistungen in der Integrierten Versorgung „Hallo Baby“
Sie erhalten bei Teilnahme an dem Vertrag „Hallo Baby“ zusätzliche Leistungen kostenfrei:

  • Ein ausführliches Gespräch über mögliche Risikofaktoren während der Schwangerschaft mit Ihrer/Ihrem Frauenarzt/ärztin.
  • 50 Testhandschuhe zur frühzeitigen Erkennung von Scheideninfektionen während der Schwangerschaft (pH-Wertmessung) zum Selbsttest für zu Hause.
  • Sollte Ihr Baby trotz aller Vorsorgemaßnahmen das Licht der Welt bereits vor der 37. Schwangerschaftswoche erblicken wollen, dann weist Ihr/e Frauenarzt/ärztin Sie in das Städtische Krankenhaus Kiel ein, das auf die Versorgung und Betreuung von Frühgeburten spezialisiert ist. Dort erhalten Sie und Ihr Baby die optimale Betreuung und medizinische Versorgung.

Und so nehmen Sie teil:
Wenn Sie schwanger sind und an dem Vertrag „Hallo Baby“ teilnehmen möchten, dann sprechen Sie bitte so früh wie möglich Ihre/n behandelnde/n Frauenarzt/ärztin oder Ihre BKK an. Sie erhalten dann Informationsmaterial sowie Anmeldeunterlagen für Ihre kostenfreie Teilnahme an „Hallo Baby“.

Macht meine BKK auch mit?

Sehen Sie hier eine Liste der teilnehmenden BKKn

Haben Sie noch Fragen?

Nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf:
Städtisches Krankenhaus Kiel GmbH
Integrierte Versorgung
Chemnitzstraße 33
24116 Kiel

Tel.: 0431 1697-2412
Fax: 0431 1697-2411
E-Mail: iv@krankenhaus-kiel.de

Kooperation mit der DAK-Gesundheit

„besondere Versorgung für Schwangere“

Bei Teilnahme an der „besonderen Versorgung“ für Schwangere in Zusammenarbeit mit der DAK-Gesundheit erhalten Sie folgende Leistungen im Städtischen Krankenhaus Kiel:

Vor der Geburt im Städtischen Krankenhaus Kiel:

  • Kostenlose Teilnahme an zwei Präventionskursen für schwangere Frauen (Schwimmen, Yoga, Autogenes Training, Ernährungsberatung, Raucherentwöhnung) (Link zum Bereich Kurse für schwangere Frauen)

    Nach der Geburt im Städtischen Krankenhaus Kiel:
  • Kostenfreies Parken für eine Person/Tag während des stationären Aufenthaltes
  • Einen Babymassagekurs am Städtischen Krankenhaus Kiel
  • Einen Baby-Schwimmkurs am Städtischen Krankenhaus Kiel
  • Einen Erste-Hilfe-Kurs für Notfälle beim Baby

Und so nehmen Sie teil:
Wenn Sie als Versicherte der DAK-Gesundheit schwanger sind und im Städtischen Krankenhaus Kiel entbinden möchten, können Sie die Vorteile dieser besonderen Versorgung erhalten.

Bitte nehmen Sie hierfür unbedingt Kontakt mit uns auf:
Städtisches Krankenhaus Kiel GmbH
Integrierte Versorgung (IV)
Chemnitzstraße 33
24116 Kiel

Tel.: 0431 1697-2412
Fax: 0431 1697-2411
E-Mail: iv@krankenhaus-kiel.de

Weitere Kursangebote für schwangere Frauen

Viele Risikofaktoren für Frühgeburten sind heute bekannt und können positiv beeinflusst werden.
Die Verminderung der Zahl von Frühgeburten hat einen hohen Stellenwert. Daher hat das Städtische Krankenhaus Kiel GmbH ein Kursprogramm zur Frühgeburtsprävention für werdende Mütter entwickelt.

Zu folgenden Bereichen bietet die Städtisches Krankenhaus Kiel GmbH Kurse an:

Ernährungsberatung

Gesund essen tut Ihnen und Ihrem Baby gut. Unser Team aus der Diät- und Ernährungsberatung vermittelt Ihnen in Einzelsitzungen die Grundlagen einer gesunden, abwechslungsreichen Mischkost.

Raucherentwöhnung

„Baby, ich höre auf zu rauchen!“ Schwangeren Frauen, die auf das Rauchen verzichten möchten, bieten wir (je nach Anmeldung auch in Einzelsitzungen) das zurzeit erfolgreichste Programm zur Raucherentwöhnung an:

„Das 6-Wochen-Rauchfrei-Programm“.

Entspannungstraining

Mehr Gelassenheit im Alltag. Erleben Sie mit einem stressfreien 8-Wochen-Kurs „Autogenes Training“ eine stressfreie Schwangerschaft und sehen Sie Ihrer Geburt gelassener und ruhiger entgegen.

Bewegung / Fitness

Bewegung ist gesund für Sie und Ihr Baby. Sie verbessern die Durchblutung und die Sauerstoffversorgung in Ihrem Körper; Sie werden insgesamt fitter, beweglicher und belastbarer.

Sie können in diesem Bereich aus zwei verschiedenen Kursen wählen: Yoga oder Schwangerenschwimmen

Anmeldung zu den Kursen

Nehmen Sie gerne telefonisch Kontakt mit uns auf. Die Kurse sind für Interessierte aller Krankenversicherungen geöffnet und für Teilnehmerinnen der besonderen Kooperation (Link zu besondere Versorgungà besondere Kooperation mit der DAK) sogar kostenfrei.

Integrierte Versorgung Tel.: 0431 1697-2412 | per Mail: iv@krankenhaus-kiel.de