Städtisches Krankenhaus Kiel: Spendenpotentiale zukünftig besser nutzen – unter dem Motto „Da sein“ gemeinsam engagieren! – 50.000 Euro Spenden zugunsten von Wandmalereien in der Kinderklinik

Mit der Rechtformänderung des Städtischen Krankenhauses in eine gemeinnützige GmbH eröffnen sich für das Haus neue Möglichkeiten auf wichtige Spendenprojekte aufmerksam zu machen. Dabei geht es unter dem Motto „Da sein – für alle die es schwerer haben“ ganz gezielt um finanzielle Unterstützung, für die es anderweitig keine ausreichenden Mittel gibt. „Wir wissen alle, dass wünschenswerte Anschaffungen, beispielsweise Möbel auf der Palliativstation, Auftritte der Klinikclowns oder auch das umfangreiche Sportprogramm für Krebspatienten weder von Kassen, Kommunen noch vom Land finanziert werden“, so PD Dr. Andreas Claaß, Chefarzt der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin und Vorsitzender des Fördervereins. Im Mittelpunkt stehen folgende Spendenprojekte: die Klinikclowns, das Sportprogramm für Krebspatienten, die Mukoviszidose und die Palliativstation.

Aktueller Anlass ist eine Spende von über 50.000 Euro von Hotelkaufmann G. Wagner für den 2. Abschnitt Wandmalereien in der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin, der in diesem Sommer fertiggestellt werden soll.  Herr Wagner unterstützt die Klinik für Kinder- und Jugendmedizin seit nunmehr 30 Jahren und hat auch den 1. Abschnitt der Wandmalereien in 2016 finanziert. Die Gesamtkosten dieses Projektes belaufen sich damit auf über 110.000 Euro. „Für sein großzügiges Engagement“, so Dr. Claaß, „das überaus vielfältig ist, ist ihm das Städtische Krankenhaus sehr dankbar!“

Eine französische Künstlergruppe ist im Auftrag der Schweizer Stiftung „Paint a Smile“ zurzeit im Städtischen und erarbeitet für die Fertigstellung des 2. Abschnittes ein Konzept. „Paint A Smile“ ist eine Non-Profit-Organisation, die ihren Sitz in Genf hat und im Jahre 2000 gegründet wurde. Die Stiftung hat sich bisher in 16 Ländern, u.a. Frankreich, Schweiz, England, Italien, vereinigte Arabische Emirate und China, in Gesundheitseinrichtungen, vor allem Kinderkliniken, engagiert. Mit ihren Arbeiten im Städtischen Krankenhaus ist die Stiftung erstmalig mit einem Klinik-Projekt in Deutschland vertreten.

Ziel dieser Wandgestaltung ist es, für Kinder in Krankenhäusern eine vertrauensvolle, fantasiereiche Umgebung zu schaffen. Die Malereien erzählen kleine Geschichten und enthalten viel Poesie. Die Kinder sollen damit inspiriert, Ängste abgebaut werden. In der Vorbereitungsphase werden von den Künstlern bei der Anfertigung der Skizzen die Vorstellungen und Wünsche der Städtischen Kinderklinik berücksichtigt. Die Farben werden von der Schweizer Firma Caran D’Ache gespendet.

 

Zurück