Gynäkologische Krebszentrum

Jährlich erkranken ca. 30.000 Frauen an einer gynäkologischen Krebserkrankung. Diese Erkrankungen stellen für die Betroffenen und ihre Angehörigen immer eine Extremsituation und für die behandelnden Ärzte eine große Herausforderung dar.

Aus diesem Grunde wurde 2013 das gynäkologische Krebszentrum im Städtischen Krankenhaus gegründet und nach den Kriterien der Deutschen Krebsgesellschaft (DKG) zertifiziert, um Ihnen eine einerseits eine individuelle und auch leitliniengerechte, interdisziplinäre Behandlung zu gewährleisten.

Dabei arbeiten Experten aus den Bereichen der Gynäkologie, Chirurgie, Onkologie, Pathologie, Radiologie und Strahlentherapie eng zusammen. Im Rahmen der Teilnahme an aktuellen Studien (z.B. der NOGGO) wird Ihnen der Zugang zu modernsten Therapieverfahren ermöglicht.

Das Behandlungsspektrum umfasst  dabei die  gesamte Diagnostik, operative  (häufig auch minimal invasive) und systemische Therapie (Chemotherapie und Antikörpertherapie) der gynäkologischen Krebserkrankungen: Gebärmutterschleimhautkrebs (Endometriumkarzinom), Gebärmutterhalskrebs (Zervixkarzinom), Eierstockkrebs (Ovarialkarzinom), Schamlippen- und Scheidenkrebs (Vulvakarzinom und Vaginalkarzinom).

In die Behandlung werden u.a. auch Psychoonkologen, unser Sozialdienst und onkologische Fachpflegekräfte einbezogen, um Sie möglichst ganzheitlich zu therapieren.

Team keyboard_arrow_down

 

André Hohn

Dr. André Hohn

Chefarzt Frauenklinik

John-Kilian Rehbein

Dr. John-Kilian Rehbein

Leitender Oberarzt

Sprechstunde keyboard_arrow_down

Sprechstunde

Im Gynäkologischen Krebszentrum gibt es spezielle onkologische Sprechstunden, in denen Patientinnen mit dem Verdacht oder bereits nachgewiesenen Erkrankungen der weiblichen Geschlechtsorgane vorgestellt werden können. Außerdem gibt es eine Dysplasie-Sprechstunde, in welcher Auffälligkeiten, welche sich im Rahmen der Vorsorgeabstriche ergeben haben, abgeklärt werden können. Darüber hinaus ist die Vorstellung von Patientinnen auch jederzeit in der allgemeinen Sprechstunde des Gynäkologischen Krebszentrums möglich, Montag bis Freitag 8.30 bis 16.00 Uhr.

Onkologische Sprechstunde

Dr. André Hohn, Dr. John-Kilian Rehbein
Mittwoch von 10:00 -16:00 Uhr

Dysplasiesprechstunde

Oberärztin Dr. Karola Ahlgrimm
Dienstag von 13:30 bis 16:00 Uhr

Sollten sich im Rahmen der Nachsorge auffällige Befunde ergeben, welche im Zentrum abgeklärt werden müssen, ist eine Vorstellung der Patientinnen auch jederzeit im Rahmen der Sprechstunde möglich.

Kooperationspartner keyboard_arrow_down

Strahlentherapie
MVZ Prüner Gang, Abteilung Radiologie und Nuklearmedizin
Dr. Johanes Hezel
Prüner Gang 16-20, 24103 Kiel
Tel.: 0431 447-20

UKSH, Campus Kiel
Karl-Lennert-Krebscentrum Nord
Feldstraße 21
24105 Kiel
Weitere Informationen finden Sie hier: http://www.onco-kiel.uk-sh.de/

Selbsthilfe
Selbsthilfegruppe Eierstockkrebs, OvarSH
Andrea Krull
Hasseldieksdammer Weg 30, 24116 Kiel
Weitere Informationen finden Sie hier: http://www.ovarsh.de/

Pathologie
Institut für Pathologie der Städtischen MVZ GmbH
Leitung Dr. Michael Ebsen
Chemnitzstraße 33, 24116 Kiel
Tel.: 0431 1697-2100

Radiologie
Institut für Radiologie und Nuklearmedizin
Prof. Dr. Beate Stöckelhuber
Städtisches Krankenhaus Kiel, Chemnitzstraße 33, 24116 Kiel
Tel.: 0431 1697-2200

Nuklearmedizin
Klinik für Nuklearmedizin, Molekulare Bilddiagnostik und Therapie am UKSH, Campus Kiel
Dr. Ulf Lützen
Arnold-Heller-Str. 3, Haus 50, 24105 Kiel
Tel.: 0431 597-3147

Hämato-/Onkologie
2. Medizinische Klinik Städtisches Krankenhaus Kiel
Prof. Dr. Repp
Chemnitzstraße 33, 24116 Kiel
Tel.: 0431 1697-5200

Psychoonkologie
Dr. Manfred Gaspar

Palliativmedizin
2. Medizinische Klinik, Städtisches Krankenhaus Kiel
Prof. Dr. Repp
Chemnitzstraße 33, 24116 Kiel
Tel.: 0431 1697-5200

SAPV-Team Kiel
Heike Jensen
Kronshagener Weg 128 a, 24116 Kiel
Tel.: 0431 14962-18

Physiotherapie
Praxis für Physiotherapie,Städtisches Krankenhaus Kiel
Thomas Wessolowski
Chemnitzstraße 33, 24116 Kiel
Tel.: 0431 1697-3300

Genetische Beratung
Institut für Humangenetik UKSH
Prof. Dr. Reiner Siebert
Arnold-Heller-Str. 3, 24105 Kiel
Tel.: 0431 597-1775

Institut für Tumorgenetik Nord
Lana Harder
Steenbeker Weg 23, 24106 Kiel
Tel.: 0431 260928-0

Hospiz
Hospiz Kieler Förde
Horst Schober
Radewich 90, 24145 Kiel
Tel.: 0431 7996 7920

Sozialdienst
Städtisches Krankenhaus Kiel
Pflegedirektorin Sabine Schmidt
Chemnitzstraße 33, 24116 Kiel
Tel.: 0431 1697-3601

Studien keyboard_arrow_down

Studien im Gynäkologischen Krebszentrum

Um die Therapiemöglichkeiten zu erweitern und schonende Behandlungsoptionen zu etablieren, nimmt das Gynäkologische Krebszentrum am Städtischen Krankenhaus Kiel an klinischen Studien teil. So erlangen unsere Patientinnen Zugang zu neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen und zu einer hochmodernen Therapie.

Ansprechpartner Studienzentrale

Maria Richert
Tel.: 0431 1697-1297
Fax: 0431 1697-1298
maria.richert@krankenhaus-kiel.de

Aktuell beteiligen wir uns an folgenden Studien:

Otilia

Dokumentation der Wirksamkeit, Sicherheit und Verträglichkeit von Bevacizumab (Avastin) in der Routinebehandlung des fortgeschrittenen Ovarialkarzinoms.
Patienteneinschluss nur noch für >70Jährige möglich

C-PATROL

Einarmige, prospektive Nicht-interventionelle Studie zur Erfassung von klinischen Therapiedaten und Lebensqualitätsdaten von Patientinnen mit platinsensitivem, BRCA-mutierten Ovarialkarzinom-Rezidiv unter Olaparibtherapie
Patienteneinschluss möglich

REGSA

Deutsches prospektives Register zur Erfassung der Behandlungspraxis von gynäkologischen Sarkomen in der klinischen Routine.
Patienteneinschluss möglich

Ova Yond

Eine multizentrische, offene Beobachtungsstudie zur Therapie von Patientinnen mit rezidivierendem platinsensiblen Ovarialkarzinom mit Yondelis®+PLD. Eine nicht-interventionelle Studie (NIS) mit positivem Ethikvotum.
Patienteneinschluss beendet