Wundversorgung bei akuten und chronischen Wunden - Patienten-Infoveranstaltung „Einfach gut informiert“ am 30. Oktober um 18.00 Uhr


Akute Verletzungen und chronische Wunden müssen richtig versorgt werden. Was genau muss in der häuslichen Umgebung bei der Wundversorgung und bei der Wundtherapie beachtet werden, z.B. wenn der Diabetes zu chronischen Wunden führt? Wie werden Wunden richtig gereinigt, verschlossen und offene Wunden richtig gepflegt? Über Fragen rund um dieses Thema informieren Dr. Barbara Sakewitz, Oberärztin in der Chirurgischen Klinik und Wundmanagerin Katja Boyens Patienten und Interessierte im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Einfach gut informiert“ am Dienstag, 30. Oktober, 18 bis 19 Uhr, im Bildungszentrum, Hasseldieksdammer Weg 30.

Folgende Programmpunkten werden thematisiert: Die moderne Wundversorgung – primäre und sekundäre Wundversorgung feucht oder trocken, was heißt das? Chronische Wunden infolge Diabetes, Durchblutungsstörungen oder Schwäche des Immunsystems – worauf muss bei der Pflege geachtet werden? Wie kann Narbenbildungen vorgebeugt werden?

Selbstverständlich haben alle Teilnehmer die Möglichkeit individuelle Fragen zu stellen und mit den Referenten das persönliche Gespräch zu suchen. Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung nicht erforderlich. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.

Wundversorgung bei akuten und chronischen Wunden - „Einfach gut informiert“: 30.10.2018, 18.00 bis 19.00 Uhr, Städtisches Krankenhaus Kiel, Bildungszentrum, Hasseldieksdammer Weg 30.

Zurück