Aktuelles

Städtisches Krankenhaus Kiel: Von der Krankenstube zum kommunalen Gesundheitsunternehmen – Chronik zur Geschichte des Hauses erschienen

 „Das Städtische Krankenhaus Kiel 1865-2011 – Von der Krankenstube zum kommunalen Gesundheitsunternehmen“ lautet der Titel  einer Chronik, die kürzlich erschienen ist.

Auf 187 Seiten setzt sich das Buch mit der Geschichte des Hauses von seinen Anfängen bis zur Gegenwart auseinander.  Zahlreiche historische Fotos,  Bildmaterial aus der jüngeren Geschichte sowie Abbildungen, Lagepläne und Zeittafeln veranschaulichen die Entwicklung des Städtischen. Autor ist  Dr. Jörg Rathjen, der als freiberuflicher Historiker u.a. Chroniken und Beiträge zur schleswig-holsteinischen Landesgeschichte verfasst hat und der maßgeblich von Prof. Dr. Fred Brix, ehemaliger Ärztlicher Direktor des Städtischen Krankenhauses, unterstützt wurde. 

Die Stadt Kiel, seine Bevölkerung, seine Repräsentanten und sein Krankenhaus teilen eine gemeinsame, wechselvolle Geschichte. Sie nicht aus den Augen zu verlieren, ist auch das Anliegen dieses Buches. Es gibt dem Leser die Möglichkeit, sich auf einen detailreichen, lebendig geschilderten Weg durch fast 150 Jahre engagierter Gesundheitsfürsorge zu begeben. Dabei wird sehr deutlich: gesicherter medizinischer Fortschritt, soziale Verantwortung und Menschennähe standen und stehen im Zentrum des Versorgungsauftrages, den das Städtische Krankenhaus für bereits mehr als fünf Generationen Kieler Bürger erfolgreich erfüllt. 

Im Grußwort betonen der ehemalige Oberbürgermeister der Stadt Kiel, Torsten Albig,  und Stadtpräsidentin Cathy Kietzer  „Im Jahr 1865 von der Gesellschaft der Armenfreunde Kiels als einfache Einrichtung der gesundheitlichen Fürsorge gegründet, ist es heute nicht mehr wegzudenken aus dem Stadtbild. Das „Städtische“ ist eine echte Kieler Institution!“ 

Die Chronik kann  in der Eingangshalle (Kasse)  des  Städtischen Krankenhauses Kiel, Chemnitzstraße 33, 24116 Kiel, gegen eine Schutzgebühr von 15 Euro erworben werden.

Arzt und Pflegepersonal bei der Behandlung, um 1914

Krankenschwestern, um 1913