Aktuelles

Städtisches Krankenhaus Kiel kooperiert mit “Stiftung Leben mit Krebs” – Benefizveranstaltung “Rudern gegen Krebs” am 31. Mai in Kiel

Das Städtische Krankenhaus kooperiert seit Jahresbeginn mit der Stiftung „Leben mit Krebs“. Die bundesweit aktive Stiftung fördert unterstützende Maßnahmen (Sport, Kunst, Ernährung, Psychologie,…) für Menschen mit einer Krebserkrankung sowie wissenschaftliche Projekte an Kliniken und anderen onkologischen Einrichtungen. Sowohl während als auch nach einer Therapie soll die sportliche Betätigung, Teilnahme am kulturellen Leben und eine kontrollierte Ernährung nachweislich die Lebensqualität der Erkrankten verbessern. Die Stiftung wurde im Jahr 2005 gegründet und hat bundesweit an mehr als 40 geförderten Projekten mit über 30.000 Patienten teilgenommen.

Für Patienten mit einer onkologischen Erkrankung gibt es in der Physiotherapie im Städtischen kostenlose Sportangebote, die von einer von der Stiftung finanzierten Sporttherapeutin angeboten werden. Das Sportprogramm umfasst Trainingseinheiten zur Verbesserung von Muskelkraft, Kraftausdauer, Koordination und Beweglichkeit unter Einbeziehung von Körperwahrnehmungsübungen und regenerationsfördernden Maßnahmen. Nach dem Einstellen eines persönlichen Trainingsplanes werden die Patienten individuell angeleitet und in Gruppen ihrer Wahl betreut. Die Physiotherapie hat für dieses spezielle Sportangebot eine von der Stiftung finanzierte Sportwissenschaftlerin sowie Physiotherapeutin, Astrid Schulz,  eingestellt. Sie nimmt  ihre Tätigkeit zum 1. Februar auf und ist unter der Telefonnummer  1697 3360 und E-Mail, Astrid.Schulz(at)krankenhaus-kiel.de zu erreichen. Die Flyer „Sport zum Leben“ mit dem umfassenden Sportangebot können in der Praxis für Physiotherapie im Städtischen bezogen werden.

Im Rahmen dieser Kooperation wird am 31. Mai, 10 Uhr, erneut die Regatta „Rudern gegen Krebs“ an den Start gehen. Durch die Erlöse der  jährlich ausgetragenen Ruderregatta, dieses Jahr wieder unter der Schirmherrschaft von Ministerpräsident Torsten Albig, wird das für Patienten kostenlose Sportprogramm finanziert. Die Rudervereine „Rudergesellschaft Germania e.V.“ und  „Erster Kieler Ruder-Club e.V. sind Kooperationspartner der Stiftung „Leben mit Krebs“ und stellen die Boote zur Verfügung. Die Rudermannschaften mit jeweils vier Personen unterstützen mit ihrer Teilnahmegebühr von 300 € mit 250 € Spendenanteil das Sportprogramm in Kiel. Amateurruderer erhalten von den Rudervereinen vorab eine Einführung und ein Training für die Regatta.  Für Informationen rund um die Regatta stehen Maja Darmstadt, Tel.: 0431/259 67 67, Mail: maja.darmstadt(at)ruderlobby.de und Uwe Zwingmann, Tel.:0431/56 65 33 gerne zur Verfügung. Interessierte Rudermannschaften werden gebeten sich über das Onlineportal: http://www.ruderlobby.de/rudern-gegen-krebs/anmeldung/ anzumelden. Anmeldeschluss ist der 30.04.2014.

Die bundesweiten Benefizregatten “Rudern gegen Krebs” finden dieses Jahr an insgesamt dreizehn Austragungsorten statt. Nicht nur erfahrene Ruderer, sondern auch Amateure sitzen dann wieder gemeinsam im Boot, um sich für einen guten Zweck in die Riemen zu legen. Informationen zu den einzelnen Regatten stehen zur Verfügung unter www.rudern-gegen-krebs.de